Anzeige

Albumbesprechung Abba - The Visitors

Interpret: ABBA

Titel: The Visitors

Erscheinungsjahr: 1981

Genre: Pop

Bewertung: Wertung: 8 von 10 Sternen

(8/10 - Rezensionen: 1)
Rezension/Review

The Visitors ist der Titel des achten Studioalbums der Band ABBA. Das Album erschien Ende 1981.

The Visitors ist in ein sehr besonderes Album. Es bedeutete das Ende der populären Band aus Schweden, es war gleichzeitig einer der ersten Schritte ins neue technische Zeitalter. Das Material wurden im damals noch neuen digitalen Verfahren aufgenommen (bzw. zuvor aufgenommene analoge Songs digital nachbearbeitet) und The Visitors war das erste Album bei der Plattenfirma Atlantic, welches im damals noch neuen CD-Format auf den Markt kam.

Bezogen auf das Kapitel ABBA war The Visitors der finale Schnitt, das Album bedeutete das Ende der Band. Innerhalb der Gruppe hatte sich einiges getan. Nachdem sich Björn und Agnetha schon zuvor getrennt hatten, wurde mit dem Release auch die Trennung von Benny und Frida bekannt. Zudem wurde klar, dass die musikalischen Macher Björn und Benny in eine andere Richtung wollten. Das machte sich bemerkbar, The Visitors war mehr oder weniger der Abschied von der bei Fans so beliebten Euro-Pop Musik.

Damit wurde aus The Visitors auch ein kontrovers diskutiertes Album. Für die einen war es das Meisterstück der Band, für andere ein eher enttäuschendes Erlebnis. Nicht unproblematisch war auch der Umgang mit dem damals noch neuen digitalen Equipment. Das führte im Fall von The Visitors zu einer cleanen, stellenweise auch etwas kühlen Qualität. Möglicherweise spielte da aber auch die allgemein eher als unterkühlt bezeichnete Stimmung im Studio eine Rolle.

Verkaufstechnisch lief es mäßig, zumindest bezogen auf ABBA-Verhältnisse. Auf wichtigen ABBA-Märkten wie England, Deutschland, Norwegen, Schweden oder den Niederlanden ging es einmal mehr auf Rang 1 der Charts. Allerdings war die Chartperformance in vielen anderen Ländern unterdurchschnittlich, in den USA z. B. sprang nur Rang 29 der Billboard 200 heraus.

Die Songs

  • The Visitors ist gleich zu Auftakt ein Song, welcher den musikalischen Wechsel mehr als andeutet. Ein Song über Sorgen und Ängste vor dem kalten Krieg und einem möglichen Leben in einem totalitären Staat, musikalisch unheilvoll aber auch verspielt mit Anleihen an Oldfield und weltmusikalischen Motiven.
  • Head over Heels orientierte sich etwas mehr an den vertrauten Popformeln, allerdings unterscheidet sich das aufwändige Arrangement deutlich von den meisten alten Nummern. Dafür wirkt der Song insgesamt aber auch wesentlich kühler, was vielleicht der oben genannten Digital-Problematik geschuldet ist.
  • When All Is Said and Done klingt mit diesem typischen finalen Statement für eine gescheiterte Partnerschaft resignativ, es ist auch ein persönlicher Track über die Trennung von Benny und Frida. Musikalisch liefern ABBA eine perfekt produzierte und üppig arrangierte Popballade an.
  • Soldiers ist ein weiterer interessanter Song, welcher scheinbar unter dem Eindruck der damals allgegenwärtigen Angst zu Zeiten des kalten Kriegs entstand. Die Umsetzung mit den Marching Drums und dem kryptischen Inhalt ist brillant gelungen.
  • I Let the Music Speak wirkt, nach eher verhaltenem Beginn, im weiteren Verlauf fast etwas überladen und pompös. Es ist so ein Titel, welcher den weiteren musikalischen Weg von Björn und Benny klarmacht. Man könnte fast sagen, dass sie hier versuchten, ein komplettes Musical in einen Track zu pressen.
  • One of Us ist die unvermeidlich Popnummer mit vielen klassischen ABBA-Zitaten. Das fließt mit einem leichten Urlaubsflair, etwas Reggae-Essenz und dem typischen Paarthema perfekt, aber auch etwas unverbindlich daher.
  • Two for the Price of One ist ein weiterer interessant arrangierter Titel mit einer äußerst gut gelungenen Sequenz gegen Ende. Einzig Björns Gesang und der doch banale Inhalt können nicht überzeugen.
  • Slipping Through My Fingers würde ich als perfekte melodieverliebte Pop-Ballade bezeichnen. Vielleicht ist das Ganze etwas schwülstig geraten, es passt aber perfekt zum nachdenklichen Inhalt über das Verhältnis Vater zu heranwachsender Tochter und dem Gefühl, dass einem das Ganze irgendwie wie Sand durch die Finger gleitet.
  • Like an Angel Passing Through My Room beendet das Album in einem Mix aus Geisterhafter Stimmung und Schlaflied. Sehr interessant die sparsame Instrumentierung und darüber der Gesang mit einer Art Plate Effekt.

Fazit The Visitors mag für manchen nicht das beste Album der Band gewesen sein, aber es ist mit Sicherheit das interessanteste Album der Band. Ein Album geprägt von den zurückliegenden persönlichen Trennungen, von persönlichen Ängsten vor dem Kalten Krieg und vom Willen Björns und Bennys zur musikalischen Veränderung. Meines Erachtens ist es das perfekte Abba Album, wenngleich die Produktion stellenweise etwas kühl und manches Arrangement auf der anderen Seite etwas überambitioniert wirkt. Ausfälle wie früher gibt es nicht, auch mit den vermeintlich schwächeren Songs könnte die Band im Pop-Allerlei locker bestehen. The Visitors ist der würdige Abschluss einer außergewöhnlichen Karriere.

Trackliste

  1. The Visitors 5:49
  2. Head over Heels 3:45
  3. When All Is Said and Done 3:20
  4. Soldiers 4:38
  5. I Let the Music Speak 5:20
  6. One of Us 3:55
  7. Two for the Price of One 3:36
  8. Slipping Through My Fingers 3:51
  9. Like an Angel Passing Through My Room 3:25

CD Version

  1. The Visitors (Crackin' Up) 5:45
  2. Head over Heels 3:46
  3. When All Is Said and Done 3:17
  4. Soldiers 4:37
  5. I Let the Music Speak 5:18
  6. One of Us 3:54
  7. Two for the Price of One 3:35
  8. Slipping Through My Fingers 3:53
  9. Like an Angel Passing Through My Room 3:34

Bonus Tracks Remaster 1997

  • Should I Laugh or Cry
  • The Day Before You Came
  • Under Attack
  • You Owe Me One

Bonus Tracks Remaster 2001

  • Should I Laugh or Cry
  • The Day Before You Came
  • Cassandra
  • Under Attack

Bonus Tracks Remaster 2005

  • Should I Laugh or Cry
  • No hay a quien culpar
  • Se me está escapando
  • The Day Before You Came,
  • Cassandra
  • Under Attack
  • You Owe Me One

Deluxe Edition 2012 (CD + DVD)

CD

  • The Visitors (Crackin' Up)
  • Head over Heels (Alternate Mix)
  • When All Is Said and Done
  • Soldiers
  • I Let The Music Speak
  • One of Us
  • Two For the Price of One
  • Slipping Through My Fingers
  • Like An Angel Passing Through My Room
Bonus Tracks
  • Should I Laugh Or Cry (Version with a brief count-in)
  • I Am the City
  • You Owe Me One
  • Cassandra
  • Under Attack
  • The Day Before You Came
Extra Bonus Track
  • From a Twinkling Star to a Passing Angel (Demos)

DVD

  • Two for the Price of One (Dick Cavett Meets ABBA)
  • Slipping Through My Fingers (Dick Cavett Meets ABBA)
  • When All Is Said and Done (Original Promo Clip)
  • ABBA in London, November 1982 (The Late Breakfast Show, BBC)
  • ABBA in Stockholm, November 1982 (Nöjesmaskinen, SVT)
  • The Visitors (TV Commercial I, UK)
  • The Visitors (TV Commercial II, Australia)
  • The Singles: The First Ten Years (TV Commercial I, UK)
  • The Singles: The First Ten Years (TV Commercial II, Australia)
  • International Sleeve Gallery

Rezensent: MP