Anzeige

Albumbesprechung Apocalyptica - Reflections

Interpret: Apocalyptica

Titel: Reflections

Erscheinungsjahr: 2003

Genre: Heavy Klassik, Cello Rock

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Reflections ist das vierte Studioalbum der finnischen Cello-Rocker Apocalytpica. Das Album wurde 2003 veröffentlicht. Zu dem Zeitpunkt hatte sich die ungewöhnliche Band aus Finnland schon einen guten Ruf in der Metal-Szene erspielt. Das ist erstaunlich, zumal die einzigen Melodieinstrumente Celli sind. Auf Reflections ging die Band aber einen Schritt weiter und holte sich erstmals einen Drummer (Dave Lombardo von Slayer). Für das Rammstein Cover Seemann auf der Revised Version holte sich die Band Nina Hagen als Sängerin.

Apocalyptica stammen aus Finnland, alle Musiker genossen eine klassische Ausbildung. Für ihre Abschlussprüfung interpretierten sie vier Songs ihrer Lieblingsband Metallica auf ihren Celli. Daraus entstand die Idee zum ersten Album, auf dem die Band nur Metallica Stücke auf Celli spielte. Nach ersten Erfolgen in Finnland konnte die Band vor allem in Deutschland, Österreich und der Schweiz gute Erfolge verbuchen. Die Band arbeitete in den Folgejahren mit den verschiedensten Künstlern zusammen (Nina Hagen, Sandra Nasic oder den Sängern von HIM und The Rasmus).

Auch dieses Album besitzt immer diesen Bezug zu Metallica und deren harten Riffs. Allerdings werfen Apocalyptica auf Reflections auch einige rein klassische Stücke unter die Menge und sie bringen einige Heavy Nummern unter, die nicht sofort an Metallica erinnern. Diese Grundidee ist schon klasse. Mit verzerrten Celli richtig heavy abzurocken, das hat das gewisse Etwas. Und für ein Album reicht das allemal. Alles wird technisch erstklassig instrumental dargeboten (zumindest auf dem Originalalbum).

Fazit

So etwas kann man sich schon einmal gut anhören, auch Metalfans konnten sich für Apocalyptica erwärmen. Allerdings wirkt die Musik schon sehr speziell. Das stellt, nach meiner Ansicht, auch ein gewisses Problem dar. Für ein Album reicht das locker aus. Aber eine zweites Album würde ich nicht direkt im Anschluss hören wollen. Trotzdem würde ich jedem empfehlen, sich diese Band einmal anzuhören. Eine Scheibe von Apocalyptica macht sich in jeder Sammlung gut - und Reflections wäre hier eine gute Wahl.

Trackliste

  1. Prologue (Apprehension) 3:12
  2. No Education 3:17
  3. Faraway 5:13
  4. Somewhere Around Nothing 4:09
  5. Drive 3:21
  6. Cohkka 4:27
  7. Conclusion 4:06
  8. Resurrection 3:34
  9. Heat 3:21
  10. Cortége 4:28
  11. Pandemonium 2:06
  12. Toreador II 3:56
  13. Epilogue (Relief) 3:29

Revised Version Bonus Tracks

  • Seemann (Feat. Nina Hagen) (Rammstein Cover) 4:43
  • Faraway, Vol. 2 (Extended Version) (Feat. Linda Sundblad) 5:12
  • Delusion 4:10
  • Perdition 4:09
  • Leave Me Alone 4:11

Rezensent: MP