Anzeige

Review The Avengers - On A Mission

Interpret: The Avengers

Titel: On A Mission

Erscheinungsjahr: 2012/2013

Genre: Jazz-Fusion

Bewertung: Wertung: 6 von 10 Sternen

(6/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

On A Mission ist der Titel eines Albums der Band The Avengers. Das Album erschien ursprünglich 2012 bei einem Indielabel, nun hat sich Leonardo Pavkovic von Moonjune der Band und dem Vertrieb noch einmal angenommen. The Avengers bieten relativ klassischen Jazz-Fusion und passen somit ganz gut zu Pavkovics Label.

Zum Zeitpunkt der Aufnahmen besteht die Band aus Beledo (guitar), Adam Holzman (keys), Lincoln Goines (bass) und Kim Plainfield (drums). Hauptsongwriter und Kopf der Band scheint Gitarrist Beledo zu sein. Er kommt aus Uruguay und hat sich dort durch die Arbeit mit nationalen Größen wie Hugo Fattoruso oder Pedro Aznar und eigene Bands wie Maytreya und Siddharta einen Namen gemacht. Auch international ist Beledo kein unbekannter Name, er spielte u. a. mit Gary Willis oder Tito Puente.

Keyboarder Holzman war zu Tutu-Zeiten Music Director bei Miles Davis, gehört aktuell zum Umfeld von Steven Wilson (Porcupine Tree) und hat schon mit Leuten wie Wayne Shorter, Grover Washington und Robben Ford gearbeitet. Das Keyboard Magazin zählte ihn einmal zur Top 10 der Keyboarder.

Drummer Plainfield ist Lehrer am Berklee College Of Music und leitet The Collective in New York City. Auch Plainfield hat mit etlichen Größen gespielt, u. a. mit Bill Connors, Kenny Rankin oder Didier Lockwood.

Bassist Lincoln Goines ist ebenfalls am Berklee College Of Music tätig, er hat schon mit Künstlern wie Sonny Rollins, Gato Barbieri, Carly Simon und Mike Stern gearbeitet.

Das liest sich beachtlich und verspricht großes Kino. Die Musiker geben sich, wie zu erwarten, keinerlei Blöße und liefern technisch hochklassigen Jazz-Fusion ab. Bassist Goines und Drummer Plainfield spielen locker und perfekt über wechselnde Metren. Holzman zeigt vor allem in den Soloparts, warum er zu den besten Keyboardern der Welt gezählt wird und Beledo präsentiert die hohe Kunst der Gitarre in einem Mix aus Holdsworth und Metheny.

Fazit Die Vorrede sagt leider nur bedingt etwas über den wahren Wert von Musik aus. Hochklassige Instrumentalleistungen sind das eine, überzeugende Songs das andere. Musikalisch haben sich die Avengers, wie erwähnt, im klassischen Jazz-Fusion gefunden. The Avengers klingen wie ein Mix aus Return To Forever und Allan Holdsworth. Leider bleiben sie, wie viele andere Protagonisten des Fusion, trotz musikalisch hochklassiger Beiträge zu oft in etwas beliebigen Songthemen hängen. In der Praxis bedeutet das für mich, dass man sich die ersten Songs noch etwas intensiver anhört, danach driftet der Vortrag aber mehr und mehr in eine Art beschauliche Hintergrundmusik. Die ist zweifellos nie schlecht, aber man weiß genau, dass deutlich mehr drin gewesen wäre.

Trackliste

  1. On a Mission 3:32
  2. After All 4:33
  3. Exactly 6:33
  4. Portia 7:41
  5. Siddhartha's Return 4:25
  6. Rauleando 5:34
  7. No Big Deal 5:12
  8. Jimmy O'Donnell's Air 5:44

Alle Songs Beledo, außer Portia (Marcus Miller)

Rezensent: MP