Anzeige

Albumbesprechung The Beatles - Help!

Interpret: The Beatles

Titel: Help!

Erscheinungsjahr: 1965

Genre: Pop-Rock, Rock

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Help! war das fünfte Album der Beatles. Es war gleichzeitig der Soundtrack zum gleichnamigen Beatles Film, genauer gesagt kamen die ersten sieben Titel der CD (bzw. Seite 1 der LP) im Film vor. Der Rest wurde für das Album aufgenommen. Das Album wurde zwar als eine Art Schnellschuss bezeichnet, aber es konnte sich wieder glänzend in den Charts positionieren. Die Kritik beurteilte diese europäische Version recht gut, die US-Version unterschied sich deutlich von diesem Album und konnte nicht überzeugen.

Die Songs

"Help!" gehört zu den bekannten Songs der Band. Der Song besitzt einen guten Drive, klingt aber ziemlich relaxt. John singt die Leadstimme, die perlenden Gitarrensounds dominieren das Geschehen. "The Night Before" ist ein klassischer Beatsong, der von Paul gesungen wird. Ein netter Song mit gut gelungenen Vocalparts und nettem zweistimmigem Gitarrensolo. "You've Got to Hide Your Love Away" ist ein folkiger Song, der sogar von Bob Dylan für den Film aufgenommen wurde. Hier singt aber John, dazu gibt es ein schönes Flötensolo. "I Need You" ist ein gelungener Song von George, der auch singt. Der Song klingt eingängig, die Gitarreneinwürfe erinnern an eine Lapsteel. Der Effekt wurde wohl durch Schwellersounds erzeugt. "Another Girl" klingt nach klassischem Beat, Paul singt und John spielt Bass. "You're Going to Lose That Girl" könnte auch aus der Rock'n'Roll Phase stammen. Der mäßig schnelle Rock'n'Roll Song wurde von John geschrieben und gesungen. "Ticket to Ride" gehört zu den Klassikern der Band. Die Band versuchte sich mit solchen Songs von alten Mustern zu lösen. Der Versuch ist gelungen.

"Act Naturally" ist eine Fremdkomposition mit Hillbilly Einschlag. Ringo durfte hier wieder singen. Er hatte wohl schon damals eine Vorliebe für Country-/Hillbilly Material. Das klingt ganz lustig (im positiven Sinn). "It's Only Love" ist ein kurzer Song mit etwas schnulzigem Text. Ein Lovesong der Marke John Lennon. "You Like Me Too Much" ist die zweite Harrison Komposition. Der Popsong passt gut zum Rest des Materials, ragt aber nicht heraus. "Tell Me What You See" ist ein Gesangsduett von John und Paul. Mich erinnert das etwas an die Musik der Byrds. "I've Just Seen a Face" ist eine uptempo Nummer, die praktisch nur von Gitarren bestritten wird. Stilistisch tendiert der Song in Richtung Country, aufgrund des hohen Tempos tangiert er den Bluegrass. "Yesterday" gehört zu den Songs, die man kaum erklären muss. Der Song gehört zu den Klassikern der Musikgeschichte und dürfte einer der am häufigsten gecoverten Songs überhaupt sein. Traumhafte Balladen sind einfach das Ding von Paul McCartney. Das beweist er hier eindrucksvoll. "Dizzy Miss Lizzy" bildet ein extremes Kontrastprogramm zu Yesterday. Bei der Fremdkomposition handelt es sich um einen klassischen harten Rock'n'Roll.

Fazit Help! ist ein gutes Album der Beatles. Alle Songs sind gelungen, es gibt praktisch keinen schwachen Song. Die Band versuchte sich hier schon etwas stärker von den klassischen Beat Mustern zu lösen. Das gelang zum Beispiel mit Ticket To Ride und Yesterday vorzüglich. Alleine die beiden Songs und der Titelsong würden eine gute Bewertung rechtfertigen.

Trackliste

  1. Help! 2:18
  2. The Night Before 2:33
  3. You've Got to Hide Your Love Away 2:08
  4. I Need You (Harrison) 2:28
  5. Another Girl 2:05
  6. You're Going to Lose That Girl 2:17
  7. Ticket to Ride 3:10
  8. Act Naturally (Johnny Russell, Voni Morrison) 2:29
  9. It's Only Love 1:54
  10. You Like Me Too Much (Harrison) 2:35
  11. Tell Me What You See 2:36
  12. I've Just Seen a Face 2:04
  13. Yesterday 2:03
  14. Dizzy Miss Lizzy (Larry Williams) 2:53

Rezensent: MP

Anzeige