Anzeige

Albumbesprechung The Beatles - Yellow Submarine

Interpret: The Beatles

Titel: Yellow Submarine

Erscheinungsjahr: 1969

Genre: Rock, Pop-Rock

Bewertung: Wertung: 5 von 10 Sternen

(5/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Yellow Submarine war das zehnte Album der Beatles. Auf dem Album gab es eigentlich nur vier neue Songs der Beatles, dazu kamen auf Seite 1 der LP noch die Songs All You Need Is Love und Yellow Submarine, die beide bereits als Single erschienen waren bzw. auf Magical Mystery Tour und auf Revolver zu finden waren. Auf der zweiten Seite der LP gab sich George Martin mit Orchester die Ehre. Die Musik des Albums fand Verwendung für den Film Yellow Submarine. Der Film war relativ erfolgreich, die LP wurde jedoch von der Kritik nicht sehr gut bewertet und wird gemeinhin als das schlechteste aller Beatlesalben betrachtet. Das liegt vor allem an den wenigen neuen Songs und dem komplett orchestrierten zweiten Teil des Albums.

Die Songs:

"Yellow Submarine" stammt vom Album Revolver. Egal wie man zu so was steht - der Song geht einfach ins Ohr und kann praktisch von jedem mitgesungen werden. Das macht einen Klassiker aus. "Only a Northern Song" ist ein surrealer Song von George Harrison, der recht gut zum Film passt. "All Together Now" ist ein fast schon kindlicher Song. Der Song zeigt die Vorliebe Pauls, eingängige und fast kindgerechte Songs zu schreiben. Dadurch wirkt der Song äußerst unterhaltsam und gut nachvollziehbar. "Hey Bulldog" besitzt ein hartes prägnantes Gitarrenriff mit interessanter Basslinie. Das Gitarrenriff könnte gut zur Untermalung eines Krimis genutzt werden. "It's All Too Much" ist ein Rocksong von George Harrison mit guten Gitarrenparts. "All You Need Is Love" ist eine der Beatles Hymnen schlechthin. Der Song war ursprünglich schon auf Single und auf dem Album Magical Mystery Tour zu hören.

Die restlichen Songs des Originalalbums sind orchestrierte Songs, die George Martin geschrieben hat. Das Material klingt zwar ordentlich, kann jedoch ohne den Film nicht wirklich überzeugen. Mit dem Film macht das Sinn, ohne Film ist es weniger aufregend.

Fazit Insgesamt muss man sich den damaligen Kritiken mehr oder weniger anschließen. Nicht viel Neues von den Beatles, und dieses Neue klang beim ersten Anhören relativ dünn. Immerhin kann die Band mit Songs wie Hey Bulldog und All Together Now durchaus überzeugen, auch It's All Too Much ist ein ordentlicher Song. Dessen Wert erkennt man aber erst anhand späterer Coverversionen, etwa dem Cover von Steve Hillage auf dem Album L. Natürlich stellen Songs wie Yellow Submarine und All You Need is Love Klassiker der Band dar. Aber die Songs gab es schon auf anderen Alben, im Übrigen bietet Yellow Submarine nur Durchschnittskost.

Trackliste

  1. Yellow Submarine 2:38
  2. Only a Northern Song 3:27
  3. All Together Now 2:10
  4. Hey Bulldog 3:14
  5. It's All Too Much 6:28
  6. All You Need Is Love 3:47
  7. Pepperland 2:24
  8. Sea of Time 3:00
  9. Sea of Holes 2:21
  10. Sea of Monsters 3:40
  11. March of the Meanies 2:22
  12. Pepperland Laid Waste 2:15
  13. Yellow Submarine in Pepperland (Lennon, McCartney, arr. George Martin) 2:11
Songs 1, 3, 4, 6: Lennon/McCartney, 2 + 5: Harrison, 7-13:George Martin

Rezensent: MP