Anzeige

Albumbesprechung Beck - Odelay

Interpret: Beck

Titel: Odelay

Erscheinungsjahr: 1996

Genre: Alternative-Rock, Sample-Music

Bewertung: Wertung: 6 von 10 Sternen

(6/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Odelay ist das fünfte Studioalbum des US-Musikers Beck. Das Album erschien im Jahr 1996. Beck wurde weltweit durch die Hitsingle Loser vom 94er Hitalbum Mellow Gold bekannt. Odelay schaffte es bis Rang 16 in den USA und konnte dort über 2 Millionen Stück absetzen. Auch im UK lief es mit dem Album sehr gut - dort erreichte es Rang 17 und verkaufte sich bislang über eine Million mal.

Odelay dürfte das erfolgreichste Album von Beck sein. Es verkaufte sich nicht nur gut, auch die Kritiker kamen sehr gut mit dem kauzigen Alternative-Rock von Beck zurecht. Es hagelte Höchstbewertungen, man bekam eigentlich kaum eine schlechte Bewertung zu lesen. Odelay gewann einen Grammy als Best Alternative Music Album 1997 und einen Grammy als Best Male Rock Vocal Performance.

Wichtig für das Album bzw. für diesen speziellen Stil von Beck ist die Nutzung von Samples. Davon gibt es jede Menge, insofern sollte man sie auch nennen:

Samples auf dem Album:

Devil's Haircut
  • I Can Only Give You Everything von Them (Re-played von Beck)
  • Out of Sight von Them
  • Soul Drums von Pretty Purdie
Hotwax
  • Song for Aretha von Pretty Purdie
  • Dookey Shoe von Rasputin's Stash
  • Universal Rhythms von Mandrill
Lord Only Knows
  • Lookout for Lucy von Mike Millius
  • When It Comes von Edgar Winter
The New Pollution
  • Venus von Joe Thomas
Derelict
  • I Just Want to Celebrate von Rare Earth
Novacane
  • Get Up and Dance von Freedom
Jack-Ass
  • It's All Over Now, Baby Blue von Them
Where It's At
  • Sex for Teens (Where It's At) von Dr. Stanley Z. Adams
  • Needle to the Groove von Mantronix
  • I Don't Care If U Disrespect Me (Just So You Love Me) von The Frogs
  • Military Scratch - Scratch Mix von Grand Wizard Theodore
  • Get Out of My Life, Woman von Lee Dorsey
Sissyneck
  • The Moog and Me von Dick Hyman
  • A Part of Me von Country Funk
  • Life von Sly & The Family Stone
Readymade
  • Desafinado von Laurindo Almeida and The Bossa Nova All Stars
High 5 (Rock the Catskills)
  • Symphony no. 8 Unfinished (first movement) von Franz Schubert
  • Mr. Cool von Rasputin's Stash
  • Part of the noise section of Novacane can be heard.
  • Inside-Looking Out von Grand Funk Railroad

Die Liste ist - wie man sieht - mehr als lang. Die Nutzung von Samples ist Geschmackssache, das muss ich klar sagen. Beck ist ein besonderer Künstler und ein sehr talentierter Musiker obendrein. Er spielt verdammt viele Instrumente und man muss ihn als einen Grenzgänger betrachten. Diese spezielle Form von Alternative Rock oder dem, was man oft sogar als Country-Rap bezeichnet, muss man mögen.

Fazit Künstlerisch ist das durchaus interessant. Durch die Nutzung vieler verschiedener Samples strömen viele Stilistiken und Epochen in die Musik ein. Und das ist sicherlich das bemerkenswerteste an dem Album. Beck transportiert sozusagen Musik der Vergangenheit in die musikalische Gegenwart. Für mich stellt sich aber auch die Frage, was so ein Gesample sonst bringt. Jack Ass ist so ein Beispiel: der Song baut praktisch komplett auf dem Thema von It's All Over Now, Baby Blue auf. Darüber dann einen eigenen Song zu bauen, kann man als Kunst ansehen - oder auch nicht. Ich kann mich an so etwas nicht so recht gewöhnen. Aber immerhin hat Beck mit Odelay einen Weg aufgezeigt, wie man die Sampling-Technik gekonnt einsetzt. Tja, letzten Endes muss man Odelay aufgrund der guten Verkaufszahlen und hervorragenden Kritiken in die Liste der wichtigsten Rockalben aufnehmen.

Trackliste

  1. Devils Haircut - 3:14
  2. Hotwax - 3:49
  3. Lord Only Knows (Beck Hansen) - 4:14
  4. The New Pollution - 3:39
  5. Derelict - 4:12
  6. Novacane - 4:37
  7. Jack-Ass - 4:11
  8. Where It's At - 5:30
  9. Minus (Beck Hansen) - 2:32
  10. Sissyneck - 3:52
  11. Readymade - 2:37
  12. High 5 (Rock the Catskills) - 4:10
  13. Ramshackle (Beck Hansen) - 7:29 (mit hidden Track Computer Rock)
  14. Diskobox (Bonustrack, auf manchen Pressungen auch Clock)

Deluxe Edition 2008

Disc 1
  • Devils Haircut - 3:15
  • Hotwax - 3:49
  • Lord Only Knows - 4:15
  • The New Pollution - 3:39
  • Derelict - 4:13
  • Novacane - 4:37
  • Jack-Ass - 4:12
  • Where It's At - 5:30
  • Minus - 2:32
  • Sissyneck - 3:57
  • Readymade - 2:37
  • High 5 (Rock the Catskills) - 4:11
  • Ramshackle - 4:47
  • Hidden Track (Computer Rock) - 0:43
  • Deadweight - 6:12
  • Inferno (previously unreleased) - 7:03
  • Gold Chains (previously unreleased) - 4:59
Disc 2
  • Where It's At (U.N.K.L.E. remix) - 12:26
  • Richard's Hairpiece (remix by Aphex Twin) - 3:19
  • American Wasteland (remix by Mickey P.) - 2:42
  • Clock - 3:17
  • Thunderpeel - 2:40
  • Different version than the one on Stereopathetic Soulmanure.
  • Electric Music and the Summer People - 4:38
  • Lemonade - 2:21
  • SA-5 - 1:53
  • Feather in Your Cap - 3:46
  • Erase the Sun - 2:56
  • Sped up from the originally released length of 3:16.
  • 000.000 - 5:25
  • Brother - 4:47
  • Devil Got My Woman - 4:34
  • Trouble All My Days - 2:25
  • Strange Invitation - 4:06
  • Burro - 3:13

Rezensent: MP

» Startseite