Anzeige

Albumbesprechung Bobby Bland - Two Steps From The Blues

Interpret: Bobby Bland

Titel: Two Steps From The Blues

Erscheinungsjahr: 1961

Genre: Blues, Soul, R&B

Bewertung: Wertung: 9 von 10 Sternen

(9/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Two Steps from the Blues ist ein Album von Bobby "Blue" Bland. Das Album erschien im Jahr 1961 und wird heute zu den Meilensteinen der Rock-/Popmusik gezählt. Darin sind sich die meisten Betrachter einig, der Rolling Stone nahm das Album z. B. in die Liste der 500 größten Alben aller Zeiten auf.

Two Steps From The Blues war, nach meinem Kenntnisstand, das dritte Album von Bland. Das Album enthielt Material, welches aus der Phase von 1956 bis 1960 stammt. Es ist somit eine der typischen Compilations jener Phase, eine Ansammlung von Bland Singles, welche zuvor erschienen. Two Steps From The Blues ist also ein Sampler, ist aber doch auch irgendwie ein eigenständiges Album. Wer sich das Album auf der Remaster CD anhört, der dürfte erstaunt sein, wie zeitgemäß die Sounds sind. Bland wagte mit Produzent Joe Scott viel. Die beiden blieben, anders wie es der Albumtitel vermuten lässt, dem Blues durchaus treu. Sie nahmen hier aber eine gute Portion Soul und Gospel auf, stellenweise klingt das Album sogar funky.

Nun geht es bei Bland nicht nur um die Musik an sich, es geht primär um den Sänger Bland. Singen kann er, das beweist er nachdrücklich. Er wird auch perfekt unterstützt, dafür sorgte Produzent Joe Scott. Der holte eine perfekte Truppe ins Studio und sorgte für eine blitzsaubere Aufnahme erstklassiger Arrangements.

Bland und Scott bieten dem Fan einen durchaus bunten musikalischen Strauß. Der Schwerpunkt ist und bleibt der Blues, auch wenn der Albumtitel sich zwei Schritte davon wegzubewegen scheint. Als reinrassige Bluessongs würde ich "Two Steps from the Blues", "Cry Cry Cry", "I Pity the Fool", "I've Just Got to Forget You", "I'll Take Care of You", "I Don't Want No Woman" und "I've Been Wrong So Long" bezeichnen.

Diese Bluessongs sind interessant instrumentiert, oft gibt es üppige Instrumentierungen mit großem Orchester bzw. vielen Bläsern. Das hört sich nicht selten so an, wie es B. B. King später in seiner Phillyphase brachte. Am interessantesten wirken m. E. aber "I'll Take Care of You" mit seinen sonderbaren Orgeltupfern und der treibende Boogie "I Don't Want No Woman".

Fats Domino Feeling kommt mit Songs wie "I'm Not Ashamed" und "Little Boy Blue" auf. Dabei hat "I'm Not Ashamed" mehr Sam Cooke Soul, während "Little Boy Blue" mehr Bluesfeeling ausstrahlt.

Ganz anders klingt "Don't Cry No More". Der Song groovt im Twistformat überzeugend, interessant finde ich die funky Singlenote Riffs der Gitarre, die geradezu fortschrittlich klingen. Eine zeitgemäße, leicht schwülstige, Vollblutballade mit großem Orchester gibt es mit "Lead Me On". Das klingt schon sehr opulent, aber es ist eben auch sehr zeitgemäß und vor allem toll gesungen. Ein Schmankerl ist die Bland-Interpretation des Klassikers "St. James Infirmary" - ein souliges Arrangement garniert mit gesanglichen Topleistungen.

Fazit Auch wenn die große Zeit dieser Musik vorbei ist, Two Steps From The Blues ist ein Topalbum und es gehört zu den Meilensteinen der Rockmusik, des elektrischen Blues bzw. des Soul-Blues. Auch wenn Blands Gesang über allem thront, besticht vor allem der vorzügliche Gesamteindruck. Für den ist Produzent und Arrangeur Joe Scott verantwortlich. Er drückte Bland diese Songs aufs Jackett und Bland trug das Jackett mehr als elegant. Anders kann man es nicht sagen - vorzüglicher Blues/Soul/R&B mit tollen Arrangements, Topmusikern und einem Vokalisten, der perfekt in die Arrangements eingreift - meist unaufdringlich und smooth, aber stellenweise auch in Jackie Wilson bzw. Ray Charles Nighttime Manier kreischend. Natürlich werden hier jede Menge Klischees verarbeitet, aber das Album bietet große Momente der Musikgeschichte.

Trackliste

  1. Two Steps from the Blues 2:34
  2. Cry Cry Cry 2:43
  3. I'm Not Ashamed 2:36
  4. Don't Cry No More 2:28
  5. Lead Me On 2:06
  6. I Pity the Fool 2:44
  7. I've Just Got to Forget You 2:34
  8. Little Boy Blue 2:40
  9. St. James Infirmary 2:26
  10. I'll Take Care of You 2:26
  11. I Don't Want No Woman 2:40
  12. I've Been Wrong So Long 2:19

Rezensent: MP