Anzeige

Albumbesprechung Blondie - No Exit

Interpret: Blondie

Titel: No Exit

Erscheinungsjahr: 1999

Genre: New Wave, Rock

Bewertung: Wertung: 5 von 10 Sternen

(5/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

No Exit ist das siebte Studioalbum der Band Blondie. No Exit erschien im Jahr 1999 und es war das erste Album der Band nach dem 1982er Album The Hunter. Blondie gelangen mit No Exit ein überraschendes Comeback. Vor allem in Großbritannien lief es für die US-Band gut. Im UK erreichte das Album Rang 3 der Charts und es gab Gold. Der Song Maria erreichte in Großbritannien Rang 1 der Singlecharts, war aber auch in anderen Ländern ein großer Erfolg.

Blondie betraten um 1975 die Szene. Die Band bewegte sich im weiten Feld des New-Wave und bescherte sich und den Hörern Hits wie Heart Of Glass, Call Me oder The Tide is High. Ich denke, dass die Band vor allem von der Ausstrahlung der Leadsängerin Debbie Harry profitierte. Debbie Harry bzw. Blondie verschwanden irgendwann von der Szene. Ich habe mal gehört, dass sich Debbie um den schwer erkrankten Gitarristen der Band gekümmert hat. 1999 überraschte die Band mit der Erfolgssingle Maria. In deren Sog verkaufte sich dieses Album No Exit ganz ordentlich. Musikalisch klang die Band erwachsener, stilistisch bediente die Band ein breites Spektrum von Pop bis Rap. Man könnte das Ergebnis durchaus als modernen New Wave bezeichnen. Allerdings erreichte die Band damit nicht die Klasse ihrer besseren Frühwerke.

Musikalisch könnte das alles noch als eine Art New Wave bezeichnen. Blondie stellen sich dabei stilistisch aber breit auf. Bar-Jazz gibt es auf dem Song "Boom Boom in the Zoom Zoom Room", nach Country klingt der Song "The Dream's Lost on Me". Die Band versucht sich mit dem Titelsong "No Exit" im Rap und holte sich dazu als Gastmusiker Coolio. Es gibt auch gewisse Anklänge an alte Zeiten. Der Sound auf "Screaming Skin" erinnert stellenweise an The Tide Is High. Der Beat auf "Forgive and Forget" erinnert entfernt an Heart Of Glass. Leider wirkt der Charme von früher heute nicht mehr, weshalb die Songs auch nicht überzeugen können. Am ehesten knüpft die Band mit eingangs erwähntem Hitsong Maria an alte Qualitäten an. Ebenfalls nach den frühen Blondie klingt die Coverversion von "Out In The Streets".

Fazit Blondie zeigen sich auf No Exit spielfreudig, das war immer eine der Stärken der Band. Die Gitarrenarbeit klingt interessant und Drummer Clive Bunker überzeugt mit variablem Spiel. Allerdings können sie die stimmlichen Schwächen von Harry nie komplett ausgleichen. Ebensowenig kann die instrumentale Performance Schwächen im Songwriting ausgleichen. So gesehen bieten Blondie auf No Exit etwas magere Kost an.

Trackliste

  1. Screaming Skin (Deborah Harry, Romy Ashby, Chris Stein, Leigh Foxx) 5:35
  2. Forgive and Forget (Chris Stein) 4:31
  3. Maria (Jimmy Destri) 4:51
  4. No Exit (Jimmy Destri, Deborah Harry, Romy Ashby, Coolio, Chris Stein) 4:51
  5. Double Take (Deborah Harry, Chris Stein) 4:12
  6. Nothing Is Real but the Girl (Jimmy Destri) 3:13
  7. Boom Boom in the Zoom Zoom Room (Deborah Harry, Roma Ashby, Clem Burke, Kathy Valentine, Denny Freeman) 4:08
  8. Night Wind Sent (Deborah Harry, Romy Ashby, Leigh Foxx, Chris Stein) 4:40
  9. Under the Gun (For Jeffrey Lee Pierce) (Chris Stein) 4:09
  10. Out in the Streets (Ellie Greenwich, Jeff Barry) 3:03
  11. Happy Dog (For Caggy) (Deborah Harry, Romy Ashby, Chris Stein) 3:24
  12. The Dream's Lost on Me (Romy Ashby, Deborah Harry, Chris Stein) 3:19
  13. Divine (Clem Burke, Kathy Valentine) 4:14
  14. Dig up the Conjo (Jimmy Destri, Chris Stein, Deborah Harry) 4:55

Bonus Tracks Erste Ausgabe USA, Canada

  • Dreaming (Live 1998) (Harry, Stein) 3:22
  • Call Me (Live 1998) (Moroder, Harry) 4:47
  • Rapture (Live 1998) (Harry, Stein) 7:07

Bonus Tracks Australien

  • Call Me (Live 1998) (Moroder, Harry)4:47
  • Rapture (Live 1998) (Harry, Stein) 7:07
  • Heart of Glass (Live 1998) (Harry, Stein) 6:49

Bonus Tracks 2. CD Edition, UK, Deutschland

  • Call Me (Live 1998) (Moroder, Harry) 4:47
  • Rapture (Live 1998) (Harry, Stein) 7:07
  • Dreaming (Live 1998) (Harry, Stein) 3:22
  • Heart of Glass (Live 1998) (Harry, Stein) 6:49

Bonus Tracks Südafrika, 2001 UK Re-Issue

  • Hot Shot (Borusiewicz, Kahn) 3:46
  • Rapture (Live 1998) (Harry, Stein) 7:07
  • Heart of Glass (Live 1998) (Harry, Stein) 6:49

Bonus Track Japan

  • Hot Shot (Borusiewicz, Kahn) 3:46
Anzeige

Rezensent: MP