Anzeige

Albumbesprechung Claus Boesser-Ferrari & Adax Dörsam - Land Des Lächelns

Interpret: Claus Boesser-Ferrari & Adax Dörsam

Titel: Land Des Lächelns

Erscheinungsjahr: 2015

Genre: Gitarre Instrumental

Bewertung: Wertung: 8 von 10 Sternen

(8/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Land Des Lächelns ist der Titel einer CD von Claus Boesser-Ferrari und Adax Dörsam. Die CD ist am 11.09.2015 bei Acoustic Music Records im Vertrieb von Rough Trade erschienen.

Claus Boesser-Ferrari und Adax Dörsam sind zwei Gitarristen, welche dem Mainstream möglicherweise nicht ganz so bekannt sind. Beide haben sich aber im Verlauf ihrer jeweils schon längeren Karrieren eine gute internationale Reputation erspielt.

Beide sind musikalische Grenzgänger, welche praktisch in allen Stilistiken bestehen können und immer wieder für eine Überraschung gut sind. Hier nehmen sie sich Franz Lehárs Operette "Land des Lächelns" vor. Egal, ob man die Operette nun kennt oder nicht, überrascht wird man so oder so sein.

Alles ist reduziert auf zwei Gitarristen, welche mit einem großen Soundarsenal die Orchestrierung und Gesangsstimmungen des Originals abdecken. Die Interpretation ist dabei ziemlich frei, am besten dürfte der Laie das am Beispiel der Evergreens "Dein ist Mein Ganzes Herz" und "Immer Nur Lächeln" heraushören. Was Boesser-Ferrari und Dörsam daraus machen, klingt gewaltig − gewaltig anders. Beide loten ein breites Soundspektrum aus und nutzen alle erdenklichen Rechte-/Linke Hand Techniken sowie diverse Effekte. Die gesamte Interpretation wird geprägt von klaren Motiven und fast verträumten Ambientartigen Sounds auf der einen und donnernden E-Gitarrensounds oder einfach nur jeder Menge sonderbarer Geräusche auf der anderen Seite.

Fazit Die Interpretation einer allgemein bekannten Operette in der Form ist nicht gerade gewöhnlich und kratzt immer wieder an einer Art Avantgarde. Für den einen dürfte so etwas daher stellenweise verrückt klingen, für den anderen genial. Ich würde sagen, es deckt einige Spektren ab. Beide liefern wunderschöne Klanglandschaften und gut nachvollziehbare Motive, lassen das aber gerne auch einmal in einem mächtigen Knall platzen. Insgesamt klingt das auf mich etwas entrückt und nicht immer von dieser Welt. Es ist dafür aber auch großes Klangkino, das für den unvoreingenommenen Hörer ein echtes Erlebnis sein kann.

Trackliste

  1. Es ist nicht das erste Mal 4:02
  2. Onkel Tschang 3:57
  3. Immer nur lächeln… 5:00
  4. Morgenrot 1:16
  5. Dein ist mein ganzes Herz 4:51
  6. Bei einem Tee a deux 4:19
  7. Zack, Zack (Intermezzo) 0:37
  8. Es wird schon so sein… 5:18
  9. Von Apfelblüten einen Kranz… 5:18
  10. Es ist nicht das erste Mal (Intermezzo) 2:05
  11. Lächeln (Intermezzo) 2:46
  12. …mein ganzes Herz (Intermezzo) 2:09
  13. Der Schrei… 1:50

Rezensent: MP