Anzeige

Albumbesprechung Jackson Browne - Lives In The Balance

Interpret: Jackson Browne

Titel: Lives In The Balance

Erscheinungsjahr: 1986

Genre: Singer Songwriter

Bewertung: Wertung: 6 von 10 Sternen

(6/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Lives In The Balance ist das achte Album von Jackson Browne. Das Album erschien im Jahr 1986. Zu der Zeit war die Erfolgskurve Brownes etwas am Abflachen. Rang 23 in den USA und Rang 36 in Großbritannien waren nicht gerade überragend, Gold in den USA war im Vergleich zu den mehrfach-Platin Auszeichnungen für Running On Empty und Co. etwas enttäuschend. Zur Produktion holte sich Browne einige bekannte US-Studiomusiker wie Steve Lukather, Bill Payne, Danny Kortchmar, Rick Vito, Bonnie Raitt, Waddy Wachtel oder etwa David Lindley. Das machte sich bezahlt. Das Album ist perfekt produziert und ebenso eingespielt. Interessant ist die starke politische und sozialkritische Ausrichtung der Texte. Browne schrieb früher schon kritische Texte, aber auf diesem Album wurde er doch wesentlich konkreter. Auch heute dürften einige Aussagen von Browne noch ins Schwarze treffen.

Musikalisch kann man eine Weiterentwicklung von Jackson Browne erkennen. Aus dem Folk-Rocker bzw. Singer Songwriter wurde ein Musiker, der sich einer breiteren Palette bediente und in der Summe rockiger wurde. Natürlich thront über allem Brownes eher zarte Stimme und natürlich steht er in einer Singer Songwriter Tradition. Aber die Musik ist doch, passend zu den Texten, bissiger und griffiger. Browne präsentiert das Ganze sehr unterhaltsam. Herausragend ist dabei zweifellos der Titelsong, besonders erwähnenswert ist In the Shape of a Heart. Der Song ist eine Aufarbeitung des Todes seiner ersten Frau im Jahr 1976 bzw. ihres gemeinsamen Verhältnisses. Entsprechend tragisch wirkt der Song auch.

Fazit Lives In The Balance ist ein ordentliches Album, allerdings nicht das stärkste Browne Album. Was fehlt, sind schlicht und ergreifend die kleinen Meisterwerke, die Browne auf den Vorgängeralben immer mal wieder aus dem Ärmel schüttelte. Neben den oben erwähnten Songs Lives In The Balance und In The Shape Of The Heart kann m. E. zumindest kein weiterer Song nachhaltig überzeugen.

Trackliste

  1. For America 5:13
  2. Soldier of Plenty 4:37
  3. In the Shape of a Heart 5:41
  4. Candy (Browne, Greg Copeland, Wally Stocker) 4:12
  5. Lawless Avenues (Browne, Jorge Calderón) 5:40
  6. Lives in the Balance 4:18
  7. Till I Go Down 4:19
  8. Black and White 5:15

Alle Songs J. Browne, sofern nicht anders notiert

Rezensent: MP