Anzeigen

KurzInfo und Diskographie: Amenophis

Amenophis ist eine Band aus Deutschland. Entstanden ist die Band um 1977 in der Bodenseeregion als Tut Ench Amun, bestehend aus den Brüdern Michael Roessmann (Gitarren, Gesang) und Stefan Roessmann (Drums). 1978 stieß Bassist und Sänger Wolfgang Vollmuth zu den beiden und gegen Ende des Jahres benannte sich das Trio in Amenophis um.

1980 verstärkte sich die Band mit dem Keyboarder Erwin Hillebrand, Reiner Plattner kümmerte sich um den Livesound der Band. Etwas später stieß Gitarrist Wolfgang Hartmann zur Band, er verließ die Band aber bald wieder.

Ab 1982 ging es an die Realisierung eines eigenen Studios bei Friedrichshafen am Bodensee, im Jahr 1983 begann man mit ersten Aufnahmen und veröffentlichte im selben Jahr das Debütalbum Amenophis. Vom Album verkaufte die Band damals wohl kaum mehr als 200 Einheiten. Das war einerseits der allgemein geringen Nachfrage nach Deutschen Progbands in den 1980ern geschuldet, ein wesentlicher Grund dürfte jedoch die Distribution vornehmlich über Plattengeschäfte in der Bodenseeregion gewesen sein.

1987 lösten sich Amenophis zunächst auf. Als Hauptgrund gab man damals das mangelnde Interesse nach deutschem Prog-Rock an. Für die Band selbst war es das Ende des ersten Kapitels. Im Jahr 1987 stieß nämlich ein Deutscher Vertrieb auf das Debütalbum der Band und bat um die Vertriebsrechte auch für das Ausland. Mir ist nicht bekannt, ob sich das irgendwie monetär für die Band auszahlte. Aber immerhin wurde man über die Grenzen Deutschlands auf Amenophis aufmerksam. Und für Amenophis sprang sogar eine neue Platte heraus, welche der Vertrieb finanzieren wollte.

Stefan Roessmann stand zu der Zeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Michael Roessmann und Wolfgang Vollmuth rekrutierten daher als neue Mitmusiker Rene Kius (Drums), Kurt Poppe (Keyboards) und Elke Moehrle (Gesang). 1988 erschien das zweite Bandalbum You And I, welches musikalisch eine andere Hausnummer als das Debüt war. Zumindest kam man in Progkreisen mit dem vergleichsweise eingängigen Material nicht ganz so gut zurecht.

Die Band spielte nach den Aufnahmen einige Konzerte, Elke Moehrle wurde irgendwann durch Isolde Reischmann ersetzt. Man komponierte auch neue Songs, welche nach eigenem Empfinden progressiver waren. Der Erfolg blieb jedoch aus und die Band löste sich nach dem Weggang von Rene Kius, Michael Roessmann und Wolfgang Vollmuth im Juni 1989 auf. Alle drei hatten sich damals wohl vom Gedanken verabschiedet, Profimusiker zu werden.

Kapitel 3 der Band wurde 2010 aufgeschlagen. Michael Roessmann plante eine Reunion der Band und traf sich in der Sache mit Wolfgang Vollmuth und Kurt Poppe. Die Musiker waren sich schnell einig und Amenophis war damit wieder aktiv. Die Musiker gingen an die Produktion eines neuen Albums. 2011 begannen erste Aufnahmen für ein drittes Bandalbum im Mastermix Studio München, 2013 war das Material soweit fertig und 2014 wurde das Album Time auf dem Proglabel Musea veröffentlicht.

Diskographie (Auszug)