Anzeigen



KurzInfo und Diskographie: Anthrax

Anthrax ist eine Thrash Metal Band, die seit 1981 besteht, man könnte Anthrax daher auch zu einer der Thrash-Bands der ersten Stunde zählen. Eine zentrale Figur der Band ist Gitarrist Scott Ian, der seit Gründung der Band mit dabei ist. Anthrax ist eine interessante Band, die nicht gerade jedes Klischee bedient. So fällt die Band immer wieder durch szeneuntypische Kleidung und extrem kurze Haare auf.

Die Geschichte der Band begann als Spaß in einem kleinen Proberaum. Was jedoch als Fun geplant war, entwickelte sich schnell zu einem Erfolgsmodell. 1983 nahm die Band ihr erstes Demo auf, 1984 erschien das Debütalbum A Fistful Of metal. Nach Veröffentlichung einer erfolgreichen EP im Jahr 1985 konnte die Band das Album Spreading The Disease bei einem Majorlabel aufnehmen. Das Album gilt heute als ein Meilenstein der Band und genießt hohes Ansehen bei Kritikern und Fans, kommerziell bedeutete es jedoch noch nicht den Durchbruch. Wesentlich besser lief aber schon das Folgealbum Among The Living. Das Album war in England und in den USA extrem erfolgreich und warf einige veritable Hits ab.

1987 veröffentlichte die Band eine stilübergreifende EP, die eine Mischung aus Rap und Metal war - wenn man so will bedienten Anthrax damit den Crossover. 1988 folgte das äußerst erfolgreiche Album State Of Euphoria, auch das 1990er Album Persistence Of Time verkaufte sich blendend.

Nach der EP Attack Of The Killer B's erschien das Album Sound Of White Noise. Obwohl es ein stimmiges Album ist, verkaufte sich Sound Of White Noise eher schlecht. Der Grund, so nimmt man an, lag im Wechsel des Sängers. Auf diesem Album sang erstmals John Bush, er ersetzte den beliebten Joey Belladonna. 1995 erschien das hochgelobte Album Stomp 442. Von vielen Kritikern wurde es als eines der besten Alben des Jahres 1995 bezeichnet. Dennoch blieb die Band hinter den kommerziellen Erwartungen zurück. Kaum besser lief das Album Volume 8.

Es folgte ein gewisser Stillstand, erst 2003 erschien das Album We've Come For You All. Wieder konnte die Band nicht an die guten Verkaufszahlen der 1980er anknüpfen, gleiches gilt für das Album The Greater Of Two Evils. 2010 kehrt Joey Belladonna zur Band zurück, mit ihm wurde 2011 das Album Worship Music eingespielt. Es blieb aber dabei: die Verkaufszahlen entsprachen in keiner Weise der überaus positiven Bewertung des Albums durch Fans und Kritiker.

Diskographie (Auszug)

  • 1984: Fistful of Metal
  • 1985: Spreading the Disease
  • 1987: Among the Living
  • 1988: State of Euphoria
  • 1990: Persistence of Time
  • 1991: Attack of the Killer B's
  • 1993: Sound of White Noise
  • 1995: Stomp 442
  • 1998: Volume 8: The Threat Is Real
  • 2003: We've Come for You All
  • 2004: The Greater of Two Evils
  • 2011: Worship Music