Anzeigen




KurzInfo und Diskographie: Baby Animals

Die Baby Animals sind eine Band aus Australien. Die Band war vor allem 1989 bis 1994 mit gewissen Erfolgen aktiv. Nach der Auflösung um 1994 hörte man im Jahr 2007 wieder von den Baby Animals.

Mittelpunkt der Band dürfte die Sängerin/Gitarristin Suze DeMarchi sein. Sie begann im Alter von 17 Jahren als Sängerin in kleinen Clubs in Perth. Danach ging sie nach England, wo sie als Solokünstlerin arbeitete. Die Plattenfirma wollte sie zu einem Popsternchen im Stil ihrer Landsfrau Kylie Minogue aufbauen, womit Suze aber nicht einverstanden war. Etwas desillusioniert ging sie 1989 nach Australien zurück. Dort gründete sie mit Drummer Frank Celenza, Bassist Eddie Parise und Gitarrist Dave Leslie die Baby Animals (die Band trat zwar erst noch als Woody's Heroes auf, änderte danach den Namen in Baby Animals).

Nachdem die damals recht bekannte Band The Angels einen Song der Baby Animals übernahm, wurden die Baby Animals schnell bekannt. 1990 gab es einen Plattenvertrag, im Jahr 1991 ging die Band zu Aufnahmen nach New York. Die Debütsingle Early Warning schaffte es in Australien auf Rang 20 der Charts. Das Album Baby Animals wurde kurz später veröffentlicht und schaffte es sofort auf Rang 6 der Australien-Charts und konnte sich danach 6 Wochen auf Rang 1 behaupten. Es war lange Zeit das erfolgreichste Debütalbum in Australien.

Bryan Adams war begeistert von der Band und nahm sie mit auf Europatournee. Zuhause gab es etliche Preise für die erfolgreichen Newcomer. 1992 ging die Band mit den Black Crowes auf Tour in Australien und Neuseeland und es folgte ein Auftritt bei David Letterman im US-Fernsehen. Im Rahmen des Auftritts spielte die Band den Song Painless vom Debütalbum.

1992 gab es bei den ARIA Music Awards etliche Preise, u. a. als bestes Debütalbum, beste Single und bestes Album. Suze De Marchi wurde auch als beste Sängerin nominiert. Die Baby Animals gingen anschließend als Supportact für Van Halen auf deren For Unlawful Carnal Knowledge Tour mit. Man sagt, dass Eddie van Halen die Baby Animals mitnahm, weil seine Frau Valerie so begeistert von deren Debütalbum war. Das Debütalbum erhielt letztlich 8-fach Platin in Australien und verkaufte sich über 800.000mal weltweit.

1993 begann die Band mit den Arbeiten zum zweiten Album. Die Band versuchte ihren Stil zu perfektionieren. Nuno Bettencourt von Extreme wurde als Unterstützung geholt. Er schrieb einen Song, produzierte zwei Songs und steuerte ein paar Gitarrenparts bei (außerdem schien er schon damals eines oder gar beide Augen auf die hübsche DeMarchi geworfen zu haben). Im August 1993 erschien das Album Shaved And Dangerous. Allgemein wurde die Entwicklung der Band gewürdigt, kommerziell lief es aber nicht wirklich besser. Die Band begleitete als Support Robert Plant auf dessen US-Tour. Danach hat Sängerin Suze DeMarchi anscheinend mit Stimmbandproblemen zu kämpfen. Erst im August 1994 gab es wieder einen größeren Auftritt, in dem Fall mit Extreme auf den Azoren. SuzeDe Marchi und der Extreme-Mastermind Nuno Bettencourt heirateten im selben Jahr ebenda.

1995 folgte noch die erste große US-Tour der Band. Kurz danach musste die Plattenfirma der Baby Animals jedoch aufgeben und im Jahr 1996 löste sich die Band auf. Suze DeMarchi nahm 1999 ihre erste Solosingle auf und veröffentlichte ihr Debütalbum Telelove. 2007 wurden lange kursierende Gerüchte wahr, dass sich die Band reformiert. Im Januar 2008 folgte die akustische CD Il Grande Silenzio. Sie enthielt sozusagen akustische Versionen ihrer bekanntesten Songs. Kurz später wurden die beiden ersten CDs als remastered 2CD Set neu aufgelegt.

2008 und 2009 folgten Tourneen durch Australien. Allerdings schienen die internen Konflikte in der Band zuzunehmen. Frank Celenza gab auf und ging, kurz später ging auch Eddie Parise. Suze DeMarchi macht seither mit Gitarrist Leslie und wechselnden Musikern aus der Umgebung von Sydney weiter. In Australien konnten die Baby Animals mit dem 2013er Album This Is Not The End immerhin Rang 19 der Charts erreichen.

Diskographie (Auszug)

  • Baby Animals (1991)
  • Shaved and Dangerous (1993)
  • Il Grande Silenzio (2008)
  • S.T/Shaved And Dangerous (2008, Remastered Reissue der ersten beiden CD's)
  • This Is Not The End (2013)
  • BA25 (2016)