Anzeigen

One Step Beyond


KurzInfo und Diskographie: Dungeon

Dungeon war eine Power Metalband aus Australien, welche von 1989 bis 2005 aktiv war.

Die Band formierte sich 1989 in New South Wales, Australien, in der Besetzung "Lord" Tim Grose (Gitarre, Gesang), Eddie Tresize (Bass) und Ian De Bono (Drums). Komplettiert wurde die Band zunächst von Carolyn Boon (Keyboards) und Jason Hanson (Gitarre). Tim Grose kristallisierte sich bald als die zentrale Bandkonstante. Er ging 1992 nach Sydney und arbeitete zunächst mit dem Gitarristen Dale Corney zusammen. Nach einer Demoaufnahme holten sie als dritten Gitarristen Stephen Mikulic, den Bassisten George Smith und den Drummer Andrew Brody. Brody und Smith wurden 1996 ersetzt durch Wayne Harris bzw. Justin Sayers. Kurze Zeit später stieg Mikulic aus.

Die Band erhielt das Angebot einer japanischen Firma, das Material ihres Demoalbums Changing Moods als reguläres Album auf den Markt zu bringen. Das Album erschien unter dem Titel Demolition, wurde aber praktisch ausschließlich in Japan nachgefragt. Es lief nicht aber nicht rund, denn das Label zog sich bald aus dem Bereich Rockmusik zurück, zudem gab es Probleme mit Drummer Harris, der sich wohl weigerte, an Promotionauftritten für die CD teilzunehmen. Damit war kommerziell für Dungeon wenig zu holen.

Drummer Harris verließ die Band schließlich, für ihn kam Steve Moore von Addictive. Mit Moore wurde 1998 das Album Resurrection aufgenommen. Das Album war wieder kein Erfolg, Grose und Sayers verließen die Band verließen, was im Prinzip einer Auflösung gleichkam. Beide kehrten bald wieder zurück und wechselten 1999 zum Australischen Heavy Label Warhead Records. Wieder hatten Dungeon kein Glück, denn Warhead schloss den Laden. Zudem ging Justin Sayers endgültig, für ihn kam Brendan Dakk McDonald.

Dungeon tourten danach intensiv, u. a. als Support für Yngwie Malmsteen und Nevermore sowie beim Metal For the Brain Festival. 2001 ging Dale Corney, für ihn kam Stu Marshall. Die Band spielte danach als Support für Edguy und erhielt einen Vertrag bei Metal Warriors, wo das Album A Rise to Power veröffentlicht wurde.

2003 tourte die Band in Japan, zur Tour gab es das Album Rising Power und die Konzert DVD Under The Rising Sun. Danach wurde von LMP das Album A Rise To Power für den internationalen Markt aufgelegt. 2004 ging die Band ins Studio, um einen Nachfolger für A Rise To Power einzuspielen und gleichzeitig eine überarbeitete Version von Resurrection auf den Markt zu bringen. Tim Grose war mit der Originalversion wohl nie zufrieden und viele Fans wollten angeblich eine Neuauflage.

Auch damals stand das alles unter keinem ganz guten Stern. Während der Aufnahmen verließ Bassist McDonald die Band im Streit. Grose übernahm im Studio den Bass, Live wurde McDonald durch Glenn Williams ersetzt. Ebenso wurde Steve Moore bald durch Grahame Goode ersetzt. Was zunächst als Übergangslösung kommuniziert wurde, wurde im August 2004 von Moore als endgültige Trennung bezeichnet.

Das Album One Step Beyond erschien im November 2004. Die Besetzung auf dem Album war alles andere als eindeutig. Damals war Grahame Goode an den Drums, außerdem kam Petar Peric als Bassist zur Band. Beide waren aber wahrscheinlich nicht an One Step Beyond beteiligt, sie verließen Dungeon schon 2005 wieder, zwischen Goode und Lord Tim kam es dabei wohl zu einen handfesten Streit.

Für Peric kam Glenn Williams zurück, für Goode kam Tim Yatras. Dungeon spielte noch einige Konzerte, schon im September 2005 hatten Glenn Williams und Stu Marshall die Band wieder verlassen. Damals verkündete man auf der Bandwebsite die Auflösung von Dungeon. Es gab noch ein Abschiedskonzert und das 2006 veröffentlichte Album The Final Chapter. Eingespielt wurde es von Tim Grose und Tim Yatras, beide hatten als Gastmusiker Andy Dowling und Mav Stevens dabei.

Grose und Yatras machten mit Dowling als Lord weiter. Grose und Yatras waren zudem in der Power Metal Band Ilium tätig, welche Grose aber 2008 verließ.

Diskographie (Auszug)

  • 1996 Changing Moods (Demoalbum)
  • 1996 Demolition
  • 1999 Resurrection
  • 2002/2003 A Rise to Power
  • 2003 Rising Power
  • 2004 Under The Rising Sun (DVD)
  • 2004 One Step Beyond
  • 2005 Resurrection
  • 2006 The Final Chapter