Anzeigen






Info und Diskographie: Free

Free waren eine Rockband, die im Sog des englischen Bluesrock ab 1968 sehr bekannt wurde. Free muss man im Nachhinein als eine der wichtigen Bands der modernen Rockmusik bezeichnen. Immerhin verkaufte sich die wenigen Alben von Free weltweit rund 20 Millionen Alben mal. Der Song "All Right Now" ist einer der meistgespielten Rocksongs überhaupt. Sänger Paul Rodgers wird als einer der besten Sänger des Rock bewertet, Paul Kossoff im Nachhinein als einer der wichtigen Gitarristen des Rock.

Gegründet wurden Free um 1968 in London. Man könnte das Unternehmen fast schon als eine Art Schülerband bezeichnen, denn Bassist Andy Fraser war damals 15 Jahre alt, Gitarrist Paul Kossoff war 17, Sänger Paul Rodgers und Drummer Simon Kirke waren jeweils 18 Jahre alt. Bassist Andy Fraser hatte damals sogar schon mit John Mayall und seinen Bluesbreakers gespielt.

Aus einer Art Sessionband wurde die Band Free, die im Spätjahr 1968 mit Tons of Sobs ihr erstes Album produzierte. Das Album kam 1968/1969 heraus. Mit Tons of Sobs spielten sich Free in die obere Riege der Bands des englischen Bluesrevival. Allerdings blieb der kommerzielle Durchbruch zunächst aus, auch der Zuspruch der Kritiker war anfangs eher verhalten. Heute ist alles anders, später wurde das Album von vielen Fachleuten vergleichsweise hoch bewertet.

Schon mit dem zweiten Album "Free", das ebenfalls 1969 herauskam, löste sich die Band musikalisch etwas vom typischen Sound des englischen Bluesrevival. Man ordnete die Band eher dem bluesbeeinflussten Hardrock zu. Nach wie vor zahlte sich die Arbeit nicht in barer Münze aus. Viele Kritiker bemängelten damals den etwas schleppenden und wenig aufregenden Sound der Band. Free nahmen diese Kritik scheinbar auf, sie versuchten weiter an einer rockigeren Attitüde zu feilen. Das gelang mit dem nächsten Album Fire and Water ganz gut. Außerdem legte die Band hier mit dem Song "All Right Now" einen Evergreen vor. Wieder einmal zeigte sich, dass man für erfolgreiche Songs nicht unbedingt komplexeste Ideen auf Band bringen muss. Genau genommen war der Song nicht mehr als eine Verlegenheitsnummer und ein Lückenbüßer. Dafür war er gut genug, die Single erreichte Rang 1 im UK und Rang 4 in den USA. Das Album kam im UK bis Rang 2 und in den USA bis auf Rang 17. Damit hatte die Band ihren Durchbruch geschafft. Das Album Fire and Water wird heute zu den Meilensteinen der Rockmusik gezählt, All Right Now ist einer der meistgespielten Rocksongs überhaupt.

Noch im selben Jahr kam das Album "Highway" heraus. Das Album wurde wahrscheinlich von der Plattenfirma so schnell nachgelegt, um den Sog des Erfolgsalbums Fire And Water zu nutzen. Allerdings ging die Rechnung nicht auf - Highway erreichte nur Rang 41 der UK Charts, in den USA gelangte es nur auf Rang 190 der Charts. Dabei wurde das Album von Kritikern eigentlich gut bewertet und die Band konnte musikalisch durchaus überzeugen. Vielleicht wurde das Album einfach nur zu schnell nachgeschoben.

Auf der Höhe des Erfolges stellen sich nicht selten Probleme ein, das war auch bei Free kaum anders. Zwischen Paul Rodgers und Andy Fraser soll es immer wieder zu Unstimmigkeiten gekommen sein. Gitarrist Paul Kossoff, der sowieso immer wieder mit persönlichen Problemen zu kämpfen hatte, kam scheinbar mit dem Erfolgdruck nicht zurecht. Nach dem mittelmäßigen Erfolg von Highway war das alles zuviel - die Band löste sich im Frühjahr 1971 auf. Als vorerst letztes Lebenszeichen erschien dann das Album "Free Live!"

Im Frühjahr 1972 kam die Band allerdings doch wieder zusammen. Man versuchte alle Probleme zu vergessen, angeblich auch, um Paul Kossoff zu helfen. Im selben Jahr erschien das Album "Free At Last". Die Rechnung ging nicht ganz auf. Das Album war nicht übermäßig erfolgreich und Andy Fraser ging kurz nach der Reunion. Die Probleme zwischen ihm und Rodgers schienen zu groß zu sein. Fraser wurde durch Tetsu Yamauchi ersetzt. Außerdem kam Keyboarder John Bundrick dazu. Bundrick und Yamauchi spielten mit Kirke und Kossoff während der Trennung von Free das Quasi-Free Album Kossoff, Kirke, Tetsu and Rabbit ein. In der Besetzung plus Sänger Rodgers wurde im Jahr 1973 das letzte Free-Album "Heartbreaker" eingespielt. Wieder ein gutes Album, das durchaus erfolgreich war und mit "Wishing Well" einen ordentlichen Hit abwarf. Dennoch lösten sich Free kurz nach Release von Heartbreaker auf.

Nach allem was man später hörte, war es praktisch nicht mehr möglich, mit dem schwer angeschlagenen Kossoff zu arbeiten. Free ohne Kossoff kam aber für die Beteiligten auch nicht in Frage. Paul Rodgers und Simon Kirke gründeten im Anschluss die extrem erfolgreiche Band Bad Company. Andy Fraser gründete erst die Sharks und später die Andy Fraser Band. Paul Kossoff gründete die Band Back Street Crawler. Kossoff konnte sich nach Ansicht vieler Zeitzeugen eine Weile ganz gut halten, allerdings verschlimmerte sich sein allgemeiner Zustand 1976 dramatisch und er verstarb am 19. März 1976 an einer Herzschwäche.

 

Diskographie (Auszug)

  • 1968 - Tons of Sobs
  • 1969 - Free
  • 1970 - Fire and Water
  • 1970 - Highway
  • 1971 - Free Live!
  • 1972 - Free at Last
  • 1972 - Best of Free
  • 1973 - Heartbreaker