Anzeigen







Info und Diskographie: Gentle Giant

Gentle Giant gehörten in ihrer Hochphase des klassischen Prog zu den interessantesten britischen Prog-Rockbands. Die Band experimentierte, zumindest am Anfang, sehr viel und steckte sich hohe Ziele. Man wollte die Grenzen der zeitgenössischen Musik sprengen, auch wenn die Musik dann nicht ankommen und kommerziell nicht erfolgreich sein würde. Auch textlich hatte die Band einiges zu bieten. Gentle Giant ergingen sich gerne in philosophischen Texten und fühlten sich vor allem vom Werk des Literaten Francois Rabelais inspiriert.

Hauptinitiatoren der Band waren die Brüder Derek, Ray und Phil Shulman. Nachdem ihre Band Simon Dupree and the Big Sound 1969 aufgelöst wurde, gründeten sie mit Gary Green, Kerry Minnear und ständig wechselnden Drummern die Band Gentle Giant. Dabei waren vor allem die ersten Alben der Band sehr experimentell und progressiv. Dieser Trend ließ schon ab ca. 1974 etwas nach. Die Band folgte dem Ruf des US-amerikanischen Marktes und passte ihre Musik mehr und mehr dem Mainstream Geschmack an. Kommerziell gingen die Pläne auf, denn mit Free Hand konnte die Band die Top 50 in den USA erreichen. Gentle Giant wurden im aufkommenden Punk- und New Wave Boom ab 1977 noch kommerzieller. Dieser Trend gipfelte in ihrem letzten Album Civilian. Danach löste sich die Band auf.

Hauptsongwriter der Band waren Kerry Minnear und Ray Schulman, daneben steuerte Derek Shulman einige Ideen bei. Phil Shulman (der schon 1973 die Band verließ) war vor allem für die Texte zuständig, als er ging übernahm Derek Shulman die Texte. Typische Stilmittel der Band waren häufige Tempowechsel, synkopisches Spiel, ungewöhnliche Takte mit polymetrischen Ideen (mehr als ein Metrum gleichzeitig), komplexe Melodien mit dissonanten Harmonien, der Gebrauch ungewöhnlicher Instrumente, vielschichtige Gesangsharmonien, kontrapunktische Vocals und Instrumentierungen sowie philosophische Texte. Dem Musiklaien sagt das zweifellos weniger, in der Praxis bedeutete es eine außergewöhnliche und experimentelle Ausrichtung mit vielen Melodie- und Tempowechseln. Für den Mainstream waren die ersten Alben der klassischen Bandphase dadurch weniger interessant.

Eine weitere Spezialität der Band war die Aufteilung musikalischer Phrasen auf verschiedene Instrumente. Das kann man sich grob so vorstellen: normalerweise würde eine Instrument eine musikalische Phrase spielen. Gentle Giant brach dieses gewohnte Spiel auf. Die Phrase wurde in verschiedene kurze Teile von manchmal nur zwei bis drei Noten aufgeteilt. Jedes dieser Minimotive wurde dann von einem unterschiedlichen Instrument gespielt.

Wie zuvor beschrieben legte die Band ihren eigenen hohen Anspruch jedoch mehr und mehr ab um vor allem auf dem US-Markt punkten zu können. Das bedeutete eine Drift zu eingängigem Material, welches eben auch vom Mainstream konsumiert werden konnte. In diesem Sinn wurde das Material ab ca. 1977 immer kommerzieller. Die Band verlor damit klassische Fans und konnte sich mit ihrem neuen Konzept in der Phase des Punk und New Wave nicht wirklich behaupten. Das letzte offizielle Album der Band erschien im Jahr 1980. Ray Shulman rief danach ein Plattenlabel ins Leben und wurde Produzent. Derek Shulman wurde Präsident des Labels Atco und stieg zu einem wichtigen Impressario der Musikszene auf. Obwohl sich viele Fans eine Reunion der Band wünschten, lehnten es die Musiker später ab, noch einmal ein Originalbesetzung aufzutreten. Zu verschieden seien ihre Lifestyles und Ansichten, so Ray Schulman. So kam es in den 2000ern zwar zu kurzzeitigen Reunions - aber eben immer nur in Teilbesetzungen etwa mit Kerry Minnear, John Weathers, Gary Green und Phil Shulman (der nur Texte beisteuerte).

 

Diskographie (Auszug)

  • 1970: Gentle Giant
  • 1971: Acquiring the Taste
  • 1972: Three Friends
  • 1972: Octopus
  • 1973: In a Glass House
  • 1974: The Power and the Glory
  • 1975: Free Hand
  • 1976: Interview
  • 1977: The Missing Piece
  • 1978: Giant for a Day
  • 1980: Civilian

Live

  • 1977: Live: Playing the Fool
  • 1994: In Concert
  • 1996: The Last Steps
  • 1996: Out of the Woods: The BBC Sessions (Re-Release im Jahr 2000)
  • 1998: Live on the King Biscuit Flower Hour
  • 1998: Out of the Fire: The BBC Concerts
  • 2000: Totally out of the Woods: The BBC Sessions (Re-Release des 1996er Albums)
  • 2000: Live Rome 1974
  • 2002: Endless Life
  • 2002: The Missing Face
  • 2003: Prologue
  • 2004: Playing the Cleveland
  • 2005: Live in New York 1975
  • 2005: Live in Santa Monica 1975
  • 2006: GG at the GG (DVD)
  • 2009: Live in Stockholm '75

Compilations

  • 1975: Giant Steps - The First Five Years
  • 1977: Pretentious - For The Sake Of It
  • 1996: Champions Of Rock
  • 1996: Edge of Twilight
  • 1997: Under Construction
  • 2004: Giant on the Box (DVD)
  • 2004: Scraping the Barrel