Anzeigen




Info und Diskographie: Manuel Göttsching

Manuel Göttsching wurde am 09. September 1952 in Berlin geboren. Göttsching kam über die klassische Gitarre zur Rockmusik. Er gründete im Jahr 1970 die Krautrockband Ashra, die als eine der wichtigen Bands des frühen Krautrock gilt. Man kann sagen, dass Göttsching die Geschicke der Band weitestgehend bestimmte, zumindest ab 1973. Etwas unklar war stellenweise, unter welchem Namen Göttsching genau unterwegs war. Ein Beispiel war das Album Inventions For Electric Guitar, welches ein Solo-Album Göttschings ist, das aber unter dem Namen Ash Ra Tempel veröffentlicht wurde.

Manuel Göttsching/ Ashra erspielten sich international einen sehr guten Ruf. Göttsching gehört zu den Interpreten des klassischen Deutschrock, welche international hoch geschätzt werden. Kommerziell machte sich das für Ashra vor allem in der Phase 1976 bis 1980 (New Age Of Earth, Blackout, Correlations und Belle Alliance) sehr gut. Göttsching selbst verlegte sich später auf experimentelle Musik und versuchte immer wieder, Grenzen auszuloten. So bestand das mittlerweile legendäre Album E2-E4 aus nur einem Song, eine Sache, welche Göttsching zu Zeiten der Vinyls nicht möglich gewesen war.

 

Diskographie Manuel Göttsching (siehe auch Diskographie Ashra/Ash Ra Tempel)

  • Inventions For Electric Guitar (1974)
  • E2-E4 (1984)
  • Dream & Desire (1991)
  • Die Mulde (2005)
  • Concert for Murnau (2005)
  • E2-E4 Live (2005)
  • Live At Mt. Fuji (2007)

Zurück zu » Inhalt A - Z