Anzeigen



Info und Diskographie Jo Jo Gunne

Jo Jo Gunne war eine US-amerikanische Rockband, die aus der bekannten Band Spirit hervorging. Von dort kamen Jay Ferguson und Mark Andes. Sie gründeten Jo Jo Gunne 1971 in Los Angeles. Beiden war die Ausrichtung bei Spirit zu kopflastig geworden. Bei Gründung der Band hieß es, man wolle eine gute Rock'n'Roll Truppe aufbauen. Die Musik sollte den Menschen Spaß machen und gute Laune bringen.

Das Konzept schien aufzugehen. Die ersten beiden LP's der nach einem Chuck Berry Song benannten Band liefen gut und die Kritiker lobten die Band als knackige und aufregende Band. Ihr Sound klang, so befand zum Beispiel der Rolling Stone " aufgeweckt, zuversichtlich, clever und ein wenig keimfrei". Nach dem ersten Album ging Mark Andes. Der Sound der Band änderte sich deswegen nicht merklich. Hauptsongwriter war ohnehin Jay Ferguson, der auch die Leadvocals übernahm. Während die ersten beiden Alben von der Kritik noch gut angenommen wurden, erhielt das dritte Album Jumpin' The Gunne allerdings schlechtere Kritiken. Dabei hielt sich die Band an ihr bewährtes Konzept und legte ein durchaus stimmiges Album vor. Allerdings fiel das Album Cover als Political Incorrect in Ungnade und die Band wurde als unoriginell deklariert. Es folgte noch ein Album, dann löste sich die Band im Jahr 1975 vorerst auf. Es dauert 30 Jahre, bis sich die Band im Jahr 2005 wieder in Originalbesetzung zusammenfand. Ein Ergebnis war das Album Big Chain. Das scheint es dann aber für die Band gewesen zu sein.

 

Diskographie (Auszug)

  • Jo Jo Gunne 1972
  • Bite Down Hard 1973
  • Jumpin' the Gunne 1973
  • So... Where's the Show? 1974
  • Big Chain 2005