Anzeigen





Info und Diskographie: Kraan

Kraan ist eine deutsche Rockband, die traditionell dem Krautrock zugeordnet wird. Die Band wurde 1970 in Ulm gegründet. Kraan galt als eine der hervorragenden Live-Bands in Deutschlands. Live Auftritte von Kraan sind/waren bekannt für profunde Musikalität und eine hohe Spielfreude der Band, was sich in einer lockeren Konzertatmosphäre niederschlug. Bei Kritikern hatte die Band einen guten Ruf. Auch im Ausland gilt Kraan immer als eine der besten Bands des Krautrock.

Kraan begann in Berlin mit einigen erfolgreichen Live-Auftritten, danach wechselte die Band nach Norddeutschland und ließ sich schließlich im Gut Wintrup im Teutoburger Wald nieder. Von hier aus konnte sich die Musikerkommune in aller Ruhe ein Programm erarbeiten. Die Live-Shows der Band wurden bald überregional bekannt, Kraan konnte durch hohes musikalisches Können und eine überragende Spielfreude überzeugen.

Im Jahr 1977 beschloss man zum ersten Mal, sich zu trennen. Allerdings wurde schon im nächsten Jahr eine neue Platte aufgenommen. Die Band spielte bis 1984 zusammen um sich dann wieder aufzulösen. 1987 hörte man dann wieder musikalische Lebenszeichen der Band, die ein völlig anderes Line-Up hatte. Diese Inkarnation der Band hielt bis 1991, danach war für knapp 10 Jahre Pause. Im Jahr 2000 schloss sich Kraan, praktisch wieder in der Originalbesetzung, zusammen. Seither ist Kraan live wieder unterwegs und bringt immer mal wieder neue Alben heraus. Ende 2007 schied Keyboarder Ingo Bischoff aus. Seither ist die Band als Trio in der Besetzung Hattler, Fride-Wolbrandt und Wolbrandt unterwegs. Im Jahr 2013 vermeldete die Band zwar erneut ihre Auflösung, sie gab aber auch 2014 wieder Konzerte.

 

Diskographie Kraan

  • 1972: Kraan
  • 1973: Wintrup
  • 1974: Andy Nogger
  • 1975: Let It Out
  • 1975: Kraan Live
  • 1977: Wiederhören
  • 1978: Flyday
  • 1980: Tournee
  • 1982: Nachtfahrt
  • 1983: X und 2 Platten (Best of Kraan)
  • 1988: Kraan Live 88
  • 1989: Dancing In The Shade
  • 1991: Soul of Stone
  • 1998: The Famous Years Compiled
  • 2001: Live 2001 und Berliner Ring
  • 2003: Through
  • 2007: Psychedelic Man
  • 2010: Diamonds

 

Zurück zu » Inhalt A - Z