Anzeigen

Info und Diskographie: Missus Beastly

Missus Beastly entstand im Jahr 1968 in Herford. Die Amateurband ging auf Tournee in Deutschland und nahm unter anderem an dem legendären Waldeck Festival teil. Im Jahr 1970 nahm die Band das erste Album auf, das im Eigenvertrieb entstand. Die Band galt als sehr experimentierfreudig und jammte live oft mit anderen Bands und Musikern. Ein erster Versuch der Musiker ins Profilager zu wechseln, missglückte zunächst und Missus Beastly löste sich auf.

Im Jahr 1974 folgte ein Neuanfang. Missus Beastly veröffentlichten drei Alben, die Band versuchte dem Stil des legendären Mahavishnu Orchestra nachzueifern. Das gelang ihnen nicht schlecht, vor allem vor dem Hintergrund, dass die Band ohne Gitarristen antrat. Das Material wurde damals zwar positiv aufgenommen, der große Durchbruch gelang der Band jedoch nicht. Im Jahr 1979 wurde die Band aufgelöst. Ein kurze Reunion der Band von 1980 bis 1982 war nicht von Erfolg gekrönt.

 

Diskographie Missus Beastly (Auszug)

  • Missus Beastly (1970)
  • Missus Beastly (1974)
  • Dr. Aftershave And The Mixed Pickles (1976)
  • Spaceguerilla (1978)

 

Zurück zu » Inhalt A - Z