Anzeigen




KurzInfo und Diskographie Mr. Big

Mr. Big war eine Hard-Rock/AOR Band aus den USA. Die Band wurde um 1989 gegründet und bestand bis 2002. Von Anfang an hatte Mr. Big einen sehr guten Ruf. Während vor allem japanische Fans bedingungslos auf die Band abgefahren sind, besaß die Band vor allem in Musikerkreisen weltweit einen sehr guten Ruf. Das lag vor allem an zwei Bandmitgliedern: Gitarrist Paul Gilbert und Bassist Billy Sheehan gehören zweifellos zu den besten ihres Fachs. Sänger Eric Martin und Drummer Pat Torpey ergänzten die Band. Mit untypischen Akustiksongs wie To Be With You oder dem Cat Stevens Cover Wild World landeten Mr. Big zwei große Hits. Das war es aber auch im Großen und Ganzen.

Gegründet wurde die Band im Jahr 1989 von Billy Sheehan und Paul Gilbert. Beide hatten sich wohl während einer Jam-Session kennen gelernt und daraufhin beschlossen, ein eigenes Projekt zu machen. Da beide damals schon extrem bekannt waren, gab es gleich einen großen Plattenvertrag. 1989 kam das erste Album Mr. Big heraus. Es wurde zwar bekannt, war aber nicht der große Renner. Erstaunlicherweise wurde Mr. Big, wie viele Bands des Hard-Rock, erstmals durch eine Akustikballade bekannt. Mit dem Song To Be With You vom Album Lean Into It schaffte die Band den Durchbruch. Der Song konnte weltweit in die Charts einsteigen und zum Beispiel in den USA und Deutschland auf Platz 1 steigen. Die Band konnte daraus irgendwie gar nichts machen. Denn Mr. Big wurde auf den großen Märkten schnell vergessen. Nur in Japan hatten Mr. Big während der gesamten Karriere einen Superstarstatus. Doch 1993 ließ die Band auch außerhalb Japans noch einmal aufhorchen. Wieder war es eine Akustikballade. Diesmal eine Fremdkomposition - Wild World von Cat Stevens.

Auch danach konnte die Band den Erfolg nicht mehr bestätigen. Irgendwie schien es dann in der Band zu Spannungen zu kommen. Im Jahr 1996 stieg Paul Gilbert aus. Er wurde durch den ehemaligen Poison Gitarristen Richie Kotzen ersetzt. Der war auch bekannt und auch sehr gut. Mit Kotzen kam es noch zu zwei Studioalben. Sie verkauften sich, außer in Japan, nicht sehr gut. Die Band konzentrierte sich aber sowieso auf den japanischen Markt, wo sie geradezu verehrt wurden. Die Geschichte hätte wahrscheinlich noch ewig so weiter laufen können. Im Jahr 2001 warf die Band dann aber den Bassisten Billy Sheehan raus. Der musste jedoch aufgrund vertraglicher Verpflichtungen weiter in der Band spielen. Im Jahr 2002 war es dann wohl aber endgültig zuviel - die Band löste sich auf.

Eine Reunion folgte im Jahr 2009, 2011 erschien das Album What If. Im Jahr 2014 wurde das Album …The Stories We Could Tell veröffentlicht. Im Februar 2015 gab die Band auf ihrer Website bekannt, dass Drummer Pat Torpey an Parkinson erkrankt ist und durch Matt Starr (zuvor bei Ace Frehley) ersetzt werden muss.

 

Diskographie Mr. Big

  • 1989: Mr. Big
  • 1990: Raw Like Sushi (Live)
  • 1991: Lean Into It
  • 1992: Live
  • 1992: Raw Like Sushi II (Live)
  • 1993: Bump Ahead
  • 1994: Japandemonium: Raw Like Sushi 3 (Live)
  • 1996: Hey Man
  • 1996: Channel V At The Hard Rock Live
  • 1996: Big Bigger Biggest: Greatest Hits
  • 1997: Live At Budokan
  • 1999: Get Over It
  • 2000: Deep Cuts (Live)
  • 2001: Actual Size
  • 2002: In Japan (Live)
  • 2011: What If
  • 2014: …The Stories We Could Tell