Info und Diskographie: Nirvana

Nirvana war eine Rockband aus den USA, die in der relativ kurzen Zeit ihres Bestehens zu einer Kultband avancierte. Nirvana wird heute als die Grunge Band schlechthin vergöttert. Sänger und Gitarrist Kurt Cobain gilt als eine der prägenden Figuren des Grunge, was mutmaßlich auch mit seinem recht frühen Tod zu tun hat.


Amazon-Anzeige

Kurt Cobain (voc, git) und Krist Novoselic (bass) machten schon seit 1985 zusammen Musik und rekrutierten für ihre Projekte diverse Drummer (Aaron Burckhard, Dale Crover, Dave Foster). Zum Namen Nirvana fanden die beiden Anfang 1988, als Gründungsjahr von Nirvana wird aber oft 1987 angegeben. Die erste Show als Nirvana spielten sie im März 1988, an den Drums saß Chad Channing. Die Band nahm 1988 eine Single für ein Indie-Label auf, im Jahr 1989 folgte das Album Bleach. Das Album fand in Studentenkreisen Anklang, war aber kommerziell zunächst kein großer Erfolg.


Amazon-Anzeige

1990 machte sich die Band an die Produktion des nächsten Albums. Aber Cobain und Novoselic waren unzufrieden mit dem Drumming von Channing. Nach den Sessions trennten sie sich von Channing und verschlissen in den nächsten Wochen etliche Drummer, bis Dave Grohl als Drummer zur Band stieß. Er bildete mit den beiden das klassische Nirvana Setup.

Nirvana erhielten einen Major Deal und begannen mit den Aufnahmen zum zweiten Album. Mit diesem Album, Nevermind, legte die Band einen Meilenstein der modernen Rockmusik und speziell des Alternative Rock bzw. dessen Subgenre Grunge vor. Die ausgekoppelte Single Smells Like Teen Spirit wurde zur Hymne der Jugend. Nevermind brach alle Rekorde, bis heute hat sich das Album schätzungsweise 26 Millionen mal verkauft und zählt damit zu den meistverkauften Rockalben aller Zeiten.


Amazon-Anzeige

Durch Nirvanas Erfolg und andere bekannte Seattle Bands (wie Alice In Chains, Pearl Jam oder etwa Soundgarden) wurde der Alternative Rock und vor allem der Grunge zu einer der bestimmenden Musikformen der frühen 1990er.

Im Jahr 1992 veröffentlichte die Band einen Sampler namens Incesticide mit Raritäten und B-Sides der Band. Im Jahr 1993 folgte das Album In Utero. Nirvana konnten in etwa den Erfolg des Vorgängeralbums bestätigen, obwohl sie ihr Konzept änderten. Die rohe und gewollt punkige Attitüde kam zunächst vor allem bei Fans, aber weniger bei Kritikern an. Im Nachhinein entwickelte sich aber auch dieses Album zu einem Meilenstein der Rockmusik.


Amazon-Anzeige

Nirvana konnte dann im Jahr 1993 für die MTV Unplugged Serie mit ihren Auftritten Akzente setzen, auch wenn die Band vergleichsweise weniger bekannte Songs spielte. Im Jahr 1994 folgte die lang ersehnte Europa Tour von Nirvana. Allerdings litt Cobain unter großen gesundheitlichen Problemen. In Rom fand man ihn bewusstlos in seinem Hotelzimmer, die Ursache war wohl die Einnahme von harten Pillen mit Alkohol. Es wurde klar, dass Cobain nach wie vor erhebliche Drogenprobleme hatte. Cobain unterzog sich einer Reha, die er jedoch abbrach. Eine Woche später fand man ihn tot in seiner Wohnung in Seattle. Cobain hatte sich erschossen.

Kurt Cobain war zu einer Leitfigur der damaligen Jugend geworden. Aber Cobain tat sich schwer mit dieser Bürde. Nirvana wurde durch seinen Tod Geschichte und auch der Grunge verlor ohne diese Symbolfigur schnell an Bedeutung.

 

Diskographie Nirvana (Auszug)