Anzeigen

Info und Diskographie Satin Whale

Satin Whale entstand um 1971 im Raum Köln. Im Jahr 1972 stieß zur Band um Thomas Brück, Gerald Dellmann und Horst Schättgen der Gitarrist Dieter Roesberg. 1974 wurde das Debütalbum auf den Markt gebracht. Der Sounds sah in dem Album lediglich ein Misch-Masch Spektakel. Auch mit dem zweiten Album war nach Ansicht von Kritikern keine klare musikalische Struktur erkennbar. Stilistisch war das alles sehr breit gefächert. Das hörte sich etwas nach Krautrock an, hatte etwas von Hard-Rock ebenso wie vom Soft-Rock und symphonischen Passagen a la Camel bis hin zu Jazz-Rock Passagen. Als eine echte Weiterentwicklung wurde von vielen Kritikern das Album Mit A Whale Of Time betrachtet, mit dem die Band zu einem eigenständigen Sound im Bereich Melodic-Rock fand. A Whale Of Time wird im Allgemeinen als das beste Album der Band bezeichnet.

Das Konzept des Soft-Rock wurde in den nächsten Jahren verfeinert. Einen gewissen Höhepunkt erlebte die Band mit der Filmmusik zum Fernsehspiel Die Faust in der Tasche. Satin Whale schrieb dafür rein instrumentale soft-rockige Musik. Damit fanden Satin Whale zwar Anklang, allerdings machte das folgende Album Don't Stop The Show eines der grundlegenden Probleme deutlich: Satin Whale war eine handwerklich gute Band, die ordentliche Alben herausbrachte. Aber der Musik fehlte es in der Regel etwas an Höhepunkten. Relativ unbemerkt von der Musikwelt verabschiedete sich die Band um 1981 und löste sich auf.

 

Diskographie Satin Whale

  • 1974 Desert places
  • 1975 Lost mankind
  • 1977 As a keepsake
  • 1978 Whalecome
  • 1978 A whale of time
  • 1979 On Tour
  • 1979 Die Faust in der Tasche
  • 1980 Don't stop the Show

 

Zurück zu » Inhalt A - Z