Anzeigen




Info und Diskographie Wallenstein

Wallenstein ist eine Band, die 1971 als Blitzkrieg gegründet wurde, 1972 in Wallenstein umbenannt wurde und bis 1982 bestand. Die Band kam aus dem Bereich Mönchengladbach. Mit dem ersten Album Blitzkrieg servierte die Band auch eine Mischung aus Klassik und Artrock, die man dem Krautrock zuordnete. Das zweite Album Mother Universe fand vor allem in Frankreich enormen Anklang. Dort mochte man die Mischung aus reiner melodiöser Musik und brutalem hartem Rock. Das dritte Album Cosmic Century hatte eine starke symphonische Ausprägung. Mit dem vierten Album versuchten es Wallenstein mit einer Mischung aus Rock, Jazz und Klassik, welche jedoch keinen großen Anklang fand. Eine ganz andere Ausrichtung brachte schließlich das Album No More Love, welches mit relativ eingängigem Material eher im Soft-Rock bzw. Melodic-Rock angesiedelt war.

Die Band hielt an diesem Poporientierten Konzept fest und landete mit dem Album Charline eine kleine Sensation. Für das Album wurde die Band umgestellt, es kam z. B. der ausdrucksstarke Sänger Kim Merz. Die Platte zeigte Wallenstein als eine gereifte Soft-Rock Band, die akzeptable und hitparadenkompatible Rockmusik spielte. Der Titelsong Charline wurde als Single ausgekoppelt und wurde ein großer Charterfolg. Noch erfolgreicher wurde im Sog von Charline das Nachfolgealbum Blue Eyed Boys mit der Single Don't Let it Be. Leider ging die Erfolgskurve der Band nach dem Album nach unten. Schade, denn die Band hatte gerade ihren Weg gefunden und ihr Konzept mit mehr rockigen Anteilen ausgebaut. Die Band löste sich 1982 auf. Leadsänger Kim Merz landete mit dem Schlager "Der Typ neben Ihr" einen Hit als Solosänger.

 

Diskographie Wallenstein

  • Blitzkrieg (1971/1972)
  • Mother Universe (1972)
  • Cosmic Century (1973)
  • Stories, Songs & Symphonies (1975)
  • No More Love (1977)
  • Charline (1978)
  • Blue Eyed Boys (1979)
  • Fräuleins (1980)
  • SSSSS…TOP (1981)

 

Zurück zu » Inhalt A - Z