Anzeige

Albumbesprechung Eagles - Their Greatest Hits (1971- 1975)

Interpret: Eagles

Titel: Their Greatest Hits (1971- 1975)

Erscheinungsjahr: 1976

Genre: Country-Rock, Westcoast, AOR

 

Rezension/Review

Their Greatest Hits (1971-1975) ist der Titel eines Best-Of Album der Eagles. Das Album erschien im Jahr 1976 und entwickelte sich zu einem der bestverkauften Alben aller Zeiten - bis 2011 gingen weltweit ca. 42 Millionen Exemplare über die Ladentheke.

Die Gründe für diesen gigantischen Erfolg sind vielfältig. Zum einen liegt es natürlich an der Band Eagles selbst, die weltweit eine Marke ist. Außerdem hat man für diese Compilation das Material der bestverkauften neun Singles von 1971 bis 1975 plus den Song Desperado auf das Album gepackt. Die Band war 1975/1976 auf dem absoluten Höhepunkt angelangt, von daher konnte diese Compilation eigentlich nur ein Erfolg werden. Zweifellos partizipierte das nachfolgende Erfolgsalbum Hotel California daran, dessen Erfolg wiederum dürfte die Verkäufe der Greatest Hits zusätzlich angefeuert haben. Eine gute Kombination. Their Greatest Hits stieg auf Rang vier der Billboard 200 ein und erhielt schon im Februar 1976 als erstes Album überhaupt Platin von der RIAA.

Die Songs des Albums dürften gemeinhin bekannt sein. One Of These Nights und Best Of My Love erreichten zuvor Rang 1 der US-Charts, Lyin' Eyes Rang 2 und Take It To The Limit Rang 4. Die Top 40 in den USA erreichten die Songs Take It Easy, Witchy Woman, Peaceful Easy Feeling und Already Gone. Einer der wenigen Songs, der zuvor die Top 40 nicht erreichte, war Tequila Sunrise. Auch Desperado selbst chartete nicht, der Song wurde allerdings zuvor nie als A-Seite veröffentlicht.

Fazit Das beste aus der frühen Eagles Phase in komprimierter Form auf einem Album: musikalisch gibt es an dem Album wenig zu mäkeln. Der Fan wird das Album kaum brauchen, wenn er die Alben Eagles, Desperado, On The Boarder und One Of These Nights besitzt. Wer diese Alben nicht besitzt und sich für die Eagles aus der frühen Phase bis 1975 interessiert, für den bietet sich aber kaum ein besserer Einstieg.

 

Trackliste

  1. Take It Easy (Jackson Browne/Glenn Frey) 3:29
  2. Witchy Woman (Don Henley/Bernie Leadon) 4:10
  3. Lyin' Eyes (Henley/Frey) 6:21
  4. Already Gone (Jack Tempchin/Rob Strandlund) 4:13
  5. Desperado (Henley/Frey) 3:33
  6. One of These Nights (Henley/Frey) 4:51
  7. Tequila Sunrise (Henley/Frey) 2:52
  8. Take It to the Limit (Randy Meisner/Henley/Frey) 4:48
  9. Peaceful Easy Feeling (Jack Tempchin) 4:16
  10. Best of My Love (Henley/Frey/J.D. Souther) 4:35

Rezensent: MP