Anzeige

CD-Kritik Extreme - III Sides To Every Story

Interpret: Extreme

Titel: III Sides To Every Story

Erscheinungsjahr: 1992

Genre: Funky Metal/Hard Rock

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

III Sides To Every Story ist das dritte Album der Band Extreme, das Album erschien im Jahr 1992. Extreme wurde als Hair-Metal/Funk-Metal Band bekannt, feierte ihre großen Hits jedoch mit Akustikballaden wie More Than Words. Mit diesem Album wollte sich Gitarrist Nuno Bettencourt vom Image des Funk-Metal und vor allem des Hair-Metal zu lösen. Heraus kaum so etwas wie der Magnum Opus der Band. III Sides ist eine Art Konzeptalbum, das sehr ambitioniert war. In den USA erreichte das Album Rang 10 der Charts, im UK ging es sogar bis auf Rang 2 der Charts. Dennoch konnte das Album die Verkaufszahlen von Extreme II nicht annähernd erreichen.

Das Album ist in drei Teile gegliedert - eben die III Sides. Diese drei Seiten werden als Yours, Mine und The Truth bezeichnet. Jeder Teil steht dabei für einen bestimmten Musikstil und in sich geschlossene textliche Inhalte.

Part I Yours bedient in erster Linie die härtere Fraktion, der Sound ähnelt dem der Vorgängeralben. Das heißt im Fall Extreme, dass hier Funk-Metal geboten wird. Diese Side des Albums ist musikalisch und textlich in sich geschlossen und interessant gemacht. Es werden vor allem politische und gesellschaftliche Themen behandelt wie Krieg (Warheads), Frieden (Rest in Peace), Politik und Machthaber (Politicalamity), Rassismus (Color Me Blind) oder die Medienwelt (Cupid's Dead). Die Seite endet mit dem großartigen Song Peacemaker Die, einem musikalischen Tribut an Dr. Martin Luther King jr.

Teil II Mine bildet einen gewissen Kontrast zum durchgängig recht harten ersten Teil. Die Songs sind weniger Gitarrenlastig und Bettencourt setzt sich immer wieder an die Keyboards. Die Songs sind insgesamt softer und fast poporientiert. Seven Sundays ist eine Art Walzer, praktisch nur mit Keyboards präsentiert. Tragic Comic ist ein akustischer Song, der eine Art Love Story erzählt. Our Father ist ein schöner Rock Song mit gemäßigt harten Parts. Erzählt wird die Geschichte eines Kindes, das den Vater vermisst. Stop The World beginnt mit philosophischen Ansichten, welche ihre Fortsetzung in der Frage nach Gott (God Isn't Dead) finden. Don't Leave Me Alone klingt dann fast schon dramatisch.

Den III Teil des Albums bildet The Truth. Hier gibt es drei Songs, die sich musikalisch noch einmal deutlich von den anderen Teilen absetzen. Stilistisch nähert sich Bettencourt hier fast schon dem Prog-Rock, die Songs sind komplex und stellenweise orchestral gehalten. Textlich wird es spirituell und religiös.

Fazit III Sides To Every Story kann man als Magnum Opus der Band Extreme betrachten. Darin sind sich die meisten Betrachter einig, aber gleichzeitig polarisierte das Album auch stark. Fans bemängelten fehlende Härte, andere Kritiker monierten eine musikalische Orientierungslosigkeit. Das überrascht schon etwas, weil gerade die stilistische Trennung der drei Teile Sinn macht. Allerdings war das Album auch kommerziell nicht ganz so erfolgreich. Möglicherweise lag es daran, weil dem Album ein Megahit wie More Than Words fehlte. Andererseits warf das Album in den USA mit Rest In Peace, Stop The World und Am I Ever Gonna Change drei Top 10 Hits ab, Rest In Peace schaffte es sogar auf Rang 1 der Charts. Ein gewisses Problem für das Album war sicherlich, dass bei den Musikhörern damals eher der Grunge angesagt war, und damit hat das Album nichts zu tun. Musikalisch zieht Bettencourt alle Register und verneigt sich immer wieder vor den Beatles. Die Orchestersounds wurden im legendären Abbey Road Studio in London eingespielt. Bettencourt zitiert auch textlich mehrfach die Beatles, u. a. nutzt er Passagen aus A Day In The Life, Eleanor Rigby oder etwa Give Peace A Chance von John Lennon. Mir persönlich gefällt das gut.

Trackliste
    Yours
  1. Warheads 5:18
  2. Rest in Peace 6:02
  3. Politicalamity 5:04
  4. Color Me Blind 5:01
  5. Cupid's Dead 5:56
  6. Peacemaker Die - 6:03
  7. Mine
  8. Seven Sundays 4:18
  9. Tragic Comic 4:45
  10. Our Father 4:02
  11. Stop the World 5:58
  12. God Isn't Dead? 2:02
  13. Don't Leave Me Alone 5:43 (nur Vinyl und Cassette)
  14. The Truth
  15. Everything Under The Sun 21:39
    1. Rise 'N Shine 6:23
    2. Am I Ever Gonna Change 6:57
    3. Who Cares? 8:19

Rezensent: MP