Anzeige

Albumbesprechung Gentle Giant - Octopus

Interpret: Gentle Giant

Titel: Octopus

Erscheinungsjahr: 1972

Genre: Prog-Rock

Bewertung: Wertung: 8 von 10 Sternen

(8/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Octopus ist das vierte Studioalbum der Band Gentle Giant. Das Album erschien im Jahr 1972, sozusagen zu Beginn der klassischen Phase der Band. Dabei könnte man Octopus als eines der, zu dem Zeitpunkt, eingängigsten und sogar rockigsten Alben von Gentle Giant bezeichnen. Dennoch ist das aber weit entfernt von späteren Mainstream Arbeiten der Band. Letzlich handelt es sich um ein Prog-Rock Album klassischer Prägung, welches von Kritikern und Fans gut aufgenommen wurde. Auf dem Album stellte die Band einige ihrer Stärken in gut konsumierbarer Weise vor.

Die Songs

"The Advent Of Panurge" beginnt wie ein kammermusikalisches Stück, wird dann zunehmend groovig und prog-rockig. Der Song ist ein gutes Beispiel für den klassischen Gentle Giant Sound mit mehrstimmigem Gesang und kontrapunktischen progressiven Melodieverläufen. "Raconteur Troubadour" besitzt auch diesen Hang zu kammermusikalischer Ausrichtung. Am Anfang erinnert das durchaus an Spielmannsart, danach geht es wieder in einen schönen progressiven Part. "A Cry For Everyone" ist ein Beispiel für eingängige Gentle Giant Musik. Ein rockiges Intro erzeugt einen sehr eingängigen Rocksong, der aber insgesamt mit einigen schönen Ideen garniert wird. "Knots" featured wieder die Giant-typischen Chorgesänge sowie die instrumental bandtypischen Mittel, die einen äußerst komplexen Song ergeben.

"The Boys In The Band" ist ein progressiver Song mit komplexen Strukturen, aber einem erstaunlich eingängigen Mittelteil. Auf dem Instrumental zeigen die Boys in the Band, was musikalisch möglich ist. "Dog's Life" ist wieder eine gelungene Mischung zwischen eingängigem und komplexem Material. Der Song beginnt akustisch, wird dann durch Streicher und gutem Gesang ergänzt. Gegen Ende wird es noch orchestraler und stellenweise etwas abgedreht, aber auch witzig. "Think Of Me With Kindness" ist eine schöne Ballade mit einem herrlichem Trompetensolo. Dieses Liebeslied wirkt in seiner eingängigen Form untypisch für den klassischen Gentle Giant Sound, ist aber äußerst gut gelungen und passt gut auf das Album. "River" ist ein atmosphärischer Song mit progressiven Anteilen, wechselnden Beats und leicht dissonantem Gesang.

Fazit Octopus steht am Beginn der so genannten klassischen Phase von Gentle Giant. In der Phase gelangen der Band mithin ihre besten Alben (zumindest nach Meinung von Prog-Rock Fans). Qualitativ ist die Band über jeden Zweifel erhaben. Was die Brüder Shulman und ihre Mitstreiter bieten, spielt sich auf einem enorm hohen Niveau ab. Die Band verlangte auf ihren frühen Arbeiten dem Hörer oft alles ab. Da wirkt Octopus fast schon leicht konsumierbar und bildet damit auch den idealen Einstieg in die Materie Gentle Giant. Dabei beinhaltet Octopus so ziemlich alles, was die Band ausgemacht hat - ohne übermäßig kopflastig zu werden.

Trackliste

  1. The Advent Of Panurge 4:40
  2. Raconteur Troubadour 3:59
  3. A Cry For Everyone 4:02
  4. Knots 4:09
  5. The Boys In The Band 4:32
  6. Dog's Life 3:10
  7. Think Of Me With Kindness 3:33
  8. River 5:54

Rezensent: MP

Anzeige