Anzeige

CD-Kritik Geordie Little - A Journey Into Seahorse Valley

Interpret: Geordie Little

Titel: A Journey Into Seahorse Valley

Erscheinungsjahr: 2016

Genre: Akustikgitarre Instrumental/Modern Fingerstyle, Ambient

Bewertung: Wertung: 9 von 10 Sternen

(9/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

A Journey Into Seahorse Valley ist ein Album von Geordie Little. Das Album soll offiziell ab 03.Juni 2016 erhältlich sein.

Geordie Little kommt aus Adelaide, Australien und lebt mittlerweile in Berlin. Er ist, wenn es so bezeichnen möchte, ein Modern-Fingerstyle Gitarrist. Darunter kann man in der Abgrenzung zum eher klassischen Fingerstyle Gitarristen verstehen, dass die Gitarristen im Modern Fingerstyle die Gitarre nicht nur im traditionellen Sinn verwenden. Da werden neben den Standard Techniken so ziemlich alle Möglichkeiten des Instruments ausgelotet. Neben Techniken, welche man eher von E-Gitarre und Bass kennt (Tapping, Slapping), wird die gesamte Gitarre noch als ein Percussion-Instrument verwendet.

So kommt etwas zustande, welches man als groovige akustische orchestrale Musik bezeichnen könnte. Im Fall von Geordie Little zumindest trifft das zu (siehe eingebettetes Video unten). Bei Geordie kommt noch eine gewisse Ambient-Note ins Spiel. Diesen Stil hat er, wenn ich es richtig verstanden habe, im Verlauf der letzten Jahre entwickelt und perfektioniert. Und dieses Album A Journey Into Seahorse Valley ist sozusagen das Ergebnis dieser Entwicklung. 11 Stücke instrumentaler akustischer Gitarrenmusik mit einem Ambientcharakter - und das alles von einem Gitarristen solo präsentiert.

Fazit Zur Musik möchte ich nicht viel mehr schreiben, am besten man hört und sieht mal in den von Geordie auf Youtube eingestellten Video rein. So erhält man einen gewissen Eindruck von dem, was da abgeht. Geordie lotet so ziemlich alles aus, was man auf der akustischen Gitarre heute anstellen kann. Diese spezielle Technik hat es in sich. Aber: das sieht bei ihm nicht nur unfassbar leicht aus, es hört sich auch so an. Und das macht auch die besondere Qualität dieses Albums aus: da geht es nicht um die Selbstdarstellung eines versierten Gitarristen. Geordie Little geht es um die Musik und den Song an sich. Es geht um Emotionen, das Erschaffen von musikalischen Landschaften und das Erzählen von Geschichten. Das Ergebnis ist für mich eine Art akustische Lautmalerei und damit Musik zum Genießen.

Trackliste

  1. Summer's Been So Long 4:10
  2. My Mother's Tune 6:32
  3. The Lady On The Corner 5:51
  4. Picasso's Corner 4:37
  5. A Collection Of Short Stories 4:10
  6. Those Moment's Of Peace… 5:03
  7. From A Strange Place 4:37
  8. The Field 3:32
  9. Eight In One 5:11
  10. Leave Me With The Birds 5:10
  11. Last Three Words 6:07

Rezensent: MP

You-Tube Video

Bitte Beachten: Video ist im Erweiterten Datenschutz Modus eingefügt. D. h. lt. You Tube Richtlinien: Wenn die Option aktiviert ist, werden von YouTube keine Informationen über die Besucher auf der Website gespeichert, es sei denn, sie sehen sich das Video an.