Anzeige

CD-Kritik Guns 'n' Roses - Use Your Illusion II

Interpret: Guns 'n' Roses

Titel: Use Your Illusion II

Erscheinungsjahr: 1991

Genre: Hard-Rock, Rock

Bewertung: Wertung: 6 von 10 Sternen

(6/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Use Your Illusion II ist das vierte Studioalbum der Guns N' Roses. Es muss in Zusammenhang mit Use Your Illusion I gesehen werden. Eigentlich sollten beide Alben als ein Doppelalbum erscheinen, aber man brachte beide Alben aus marketingtechnischen Gründen getrennt heraus. Dabei wurde Part II noch im Erscheinungsjahr von Part I 1991 veröffentlicht. Wieder überschlugen sich Fans und Kritiker, das Album erhielt praktisch nur Höchstbewertungen.

Dieser zweite Teil war erfolgreicher, als der erste Teil. Mittlerweile dürfte sich das Album auch über 25 Millionen mal verkauft haben und wie Teil 1 zu den bestverkauften Alben der Rockgeschichte gehören. Mit You Could Be Mine und Knockin' On Heaven's Door warf das Album zwei große Hits ab.

Musikalisch knüpft die Band an Part I an, textlich gibt sich die Band betont politisch.

"Civil War" eröffnet das Album verhalten und balladesk. Inhaltlich und musikalisch offeriert die Band einen ziemlich inhaltsschwangeren Song. "14 Years" klingt nach 70er Jahre Rock. "Yesterdays" erinnert an Southern Rock im Stil von Paradise City. Das Guns Cover von "Knockin' On Heaven's Door" ist fast so kultig wie das Original. Dazu muss man nicht mehr viel sagen, den Hype um dieses Cover muss man vielleicht nicht verstehen, sondern einfach akzeptieren. "Get In The Ring" erinnert an den Gitarrenrock-Sound des Debütalbums.

"Shotgun Blues" enttäuscht etwas. Der Song klingt wie eine nervöse Rolling Stones Nummer. "Breakdown" ist dagegen relativ komplex aufgebaut. Das klingt interessant, auch wenn der Song nicht ganz überzeugt. Besser, weil erdiger und bodenständiger, klingt der Song "Pretty Tied Up". Auch "Locomotive" rockt gut und erinnert stellenweise an Led Zeppelin. "So Fine" ist eine Hommage von Duff McKagan an Johnny Thunders. McKagan singt hier. Das klingt interessant, McKagan singt besser als Axl Rose.

"Estranged" klingt typisch nach Guns n'Roses, man wird hier nicht überrascht. "You Could Be Mine" war ein Singleerfolg und gehört zu den bekanntesten Guns n' Roses Songs. Der Song schiebt und rockt gut. Warum "Don't Cry" noch mal mit anderen Lyrics auftaucht, ist mir nicht klar. Das muss mit dem Konzept von Use Your Illusion zu tun haben - den Song macht es nicht besser. Auch "My World" wirkt mit Drum'n'Bass Sounds deplatziert.

Fazit Der zweite Teil von Use Your Illusion gefällt mir persönlich besser als der erste Teil. Aber auch dieses Album kann m. e. nicht komplett überzeugen. Immerhin kann die Band bis Get In The Ring eine gewisse Spannung halten. Danach wird es jedoch etwas orientierungslos, stellenweise banal. Wenn man das Album nüchtern betrachtet, dann kommt man bei 14 Songs auf 8 Songs, welche ordentlich bis gut gelungen sind. Das ist ordentlich, aber nicht mehr. Die Qualität von Appetite For Destruction erreicht das Album nie.

Trackliste

  1. Civil War 7:43
  2. 14 Years 4:21
  3. Yesterdays 3:16
  4. Knockin' on Heaven's Door 5:36
  5. Get in the Ring 5:41
  6. Shotgun Blues 3:23
  7. Breakdown 7:05
  8. Pretty Tied Up 4:48
  9. Locomotive 8:42
  10. So Fine 4:06
  11. Estranged 9:23
  12. You Could Be Mine 5:44
  13. Don't Cry (Alt. Lyrics) 4:44
  14. My World 1:24

Rezensent: MP