Anzeige

Albumbesprechung Hattler - The Kite

Interpret: Hattler

Titel: The Kite

Erscheinungsjahr: 2013

Genre: Acid Jazz, Fusion, Pop

Bewertung: Wertung: 8 von 10 Sternen

(8/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

The Kite ist der Titel eines Albums von Hattler. Das Album wurde am 02.08.2013 über Bassball Recordings/36music im Vertrieb von Broken Silence veröffentlicht.

Hattler ist der Name der Soloprojekte von Hellmut Hattler. Der erlangte als Bassist bei Kraan Legendenstatus und gehört heute zu den international bekannten deutschen Bassisten. Seit sich Kraan etwas rar gemacht haben, kümmerte sich Hattler vor allem um Nebenprojekte wie Tab Two mit Joo Kraus bzw. legte Soloalben unter dem Namen Hattler vor. The Kite ist das siebte Soloalbum von Hattler.

Zum Stammpersonal von Hattler gehören Peter Musebrink, Fola Dada, Oli Rubow und Torsten de Winkel. Mir liegt keine detaillierte Info zum Album vor, aber so wie es aussieht sind auch hier Hellmut Hattler (bass), Fola Dada (vocals), Oli Rubow (drums) und Torsten de Winkel (guitar) dabei. Weitere Gäste sind Peter Musebrink (sounds & programming), Jürgen Schlachter (drums), Joo Kraus (trumpet, piano, vocals), Jan Fride Wolbrandt (beats & sounds), Mia Hattler (cello), Sebastian Studnitzky (trumpet), Jonas Dorn (guitar & sounds), Konstantin Schädler (keyboard) und Jens Döring (beats).

Hattler hat sich im Lauf der letzten Jahre vor allem auf groovige Dance-orientierte Musik bzw. eine Art Acid-Jazz konzentriert. Seit 2006 hat er sich mit Sängerin Fola Dada verstärkt, was insgesamt eine gewisse Drift zu eingängigem Soul-groovigem Material bedeutete. Im Prinzip zieht Hattler sein Konzept hier weiter durch. Wichtig ist sicherlich, wo ein Mann wie Hattler nach über 40 Jahren im Business steht bzw. wie er die Sache sieht.

Hellmut Hattler zum Album :

Diese Platte fühlt sich für mich an wie ein Freispiel.

Hattler weiter:

Ich habe alles weggelassen, was irgendwie 'drüber' ist, ich brauche kein Imponiergehabe mehr

In der Tat legt Hattler kein Album vor, auf dem er oder seine Mitmusiker sich etwas beweisen wollen. Das Augenmerk liegt auf den Songs, und die funktionieren prächtig. Da gibt es Soulig groovende vokale Songs mit Fola Dadas unaufdringlichem Gesang (etwa The Kite, Sliding In Slomo, C64, Patient, Fine Days). Die Güte dieser Songs ist beachtlich, Hattler und Musebrink legen extrem smoothige und elegante Popsongs vor.

Auf der anderen Seite gibt es Instrumentals, die allesamt etwas weiter gehen. Auch hier geht es zwar um groovige Tracks, die wirken aber vielschichtiger und stellenweise komplexer. Wenn Joo Kraus oder Sebastian Studnitzky die Trompeten auspacken, kommt immer ein Jazz-Feeling auf. Hattler zusammen mit Jan Fride auf Moola Bulla Jive ergibt einen schönen Mix aus Kraut und modernem Electronic, Nirvana Club erinnert mich in der minimalistischen Form an klassische Elektroniker. Interessant in der Beziehung auch der Bonus Track Naïvety Suite, der aus meiner Sicht irgendwo zwischen Latin und Michael Rother pendelt.

Fazit Hattler legt mit The Kite ein, für meinen Geschmack, sehr elegantes Acid-Jazz/Pop Album vor. Die Produktion ist ebenso perfekt wie es die beteiligten Musiker sind und dazu gibt es Songs, welche nicht selten die Popformel gefunden zu haben scheinen. Wem das in den vokalen Songs etwas zu gefällig wirkt, für den könnten die instrumentalen Tracks das gewisse Etwas bieten. Da schwebt dann zum modernen Popfeeling eine Prise Kraut, Jazz, Ambient, Electronica bis Soul mit. Ich frage mich, ob man in dem Bereich ein viel besseres Album vorlegen kann. Es groovt, es hat Soul, was will man mehr?

Trackliste

  1. The Kite 3:58 (M: Hattler/Musebrink, W: Hattler)
  2. Wider 5:50 (Hattler/Musebrink)
  3. Sliding In Slomo 5:55 (M: Hattler/Musebrink, W: Hattler)
  4. Ballhaus Rubeau 5:03 (Hattler/Rubow)
  5. C64 4:54 (M: Hattler/Musebrink, W: Hattler)
  6. Fine Days 3:22 (Hattler)
  7. Nirvana Club 6:14 (Hattler/Musebrink)
  8. Patient (Like The Water) 6:03 (M: Hattler/Musebrink, W: Hattler)
  9. Moola Bulla Jive 4:14 (Hattler/Fride)
  10. Tag 2 4:25 (Hattler/Dorn)
  11. VibeControl 5:53 (Hattler/Musebrink)
  12. The Kite Returns 1:34 (M: Hattler/Musebrink, W: Hattler)
  13. Naïvety Suite (bonus track) 3:44 (Hattler/Dorn)

Rezensent: MP