Anzeige

Albumbesprechung Whitney Houston - Whitney Houston

Interpret: Whitney Houston

Titel: Whitney Houston

Erscheinungsjahr: 1985

Genre: R&B, (Diva-)Pop

 

Rezension/Review

Whitney Houston ist der Titel des Debütalbums von Whitney Houston. Das Album wurde 1985 veröffentlicht.

Das Album wird heute zu den Meilensteinen der Popmusik gezählt. Dabei lief es zunächst nicht besonders gut. Zumindest brauchte es das ganze Jahr 1985, um so richtig Fahrt aufzunehmen. Erst 1986 erreichte das Album Rang 1 der US-Billboard Charts. Dort hielt es sich dann 14 Wochen. Ausgekoppelt wurden drei Nr. 1 Singlehits: Saving All My Love For You, How Will I Know und Greatest Love Of All.

Nach dem verhaltenen Beginn ging das Album nicht nur in den USA durch die Decke. Rang 1 erreichte Houston z. B. in Kanada, Australien, Norwegen und Schweden, Nr. 2 u. a. in Großbritannien, Deutschland und der Schweiz. Bis 1999 gab es für das Album 13-fach Platin in den USA, weltweit verkaufte es sich über 25 Mio. mal.

Für das Album gab es 1986 vier Grammy-Nominierungen, einen Grammy gewann Whitney Houston als beste weibliche Gesangsperformance für Saving All My Love To You. Für den Titel Greatest Love Of All gab es 1987 noch eine Nomnierung.

Soviel zu den allgemeinen Zahlen. Über das Album und die Künstlerin muss man nicht viele Worte verlieren. Mit dem Album wurde sie zu dem Superstar des R&B. Entdeckt wurde sie mehr oder weniger von Clive Davis, welcher mit Whitney Houston ab 1983 an dem Album arbeitete. Interessanterweise fand man zunächst nur wenige Produzenten und Songwriter, da diese scheinbar nicht an den Erfolg Whitney Houstons glaubten (bzw. allgemeiner am Erfolg dieser Art Musik). Es dauerte wohl über ein Jahr, bis genug gute Songwriter und Produzenten für das Album gefunden waren, u. a. Kashif, Jermaine Jackson, Narada Michael Walden und Michael Masser. Nicht nur die Auswahl an Songwritern war auserlesen. Im Studio fand sich die Elite der US-Musiker ein. Dabei waren u. a. Jermaine Jackson, Teddy Pendergrass, Richard Marx, Nathan East, Freddie Washington, Ed Greene, Steve Rucker, Cissy Houston, Paul Jackson Jr., Dann Huff. Dazu kamen etliche Toningenieure, Produzenten, Arrangeure und Songwriter sowie ein eigenes Team u. a. für Haare, Klamotten, Make-Up usw. Letztgenannte Punkte machen klar, dass man hier durchaus von der Geburt des so genannten Diva Pop reden kann.

Fazit Die Verkaufszahlen sprechen ihre eigene Sprache, ebenso die doch mehrheitlich guten Reviews nach Release. Gesanglich war Whitney Houston in ihren Glanzzeiten über jeden Zweifel erhaben, die gesamte Produktion ist zudem praktisch makellos. Für Fans perfekt produzierter Popmusik mit gospeliger R&B Schlagseite ist das Album ein Pflichtkauf. Meine Baustelle ist es nicht. Aber egal, ob man mit dieser Musik nun etwas anfangen kann oder nicht: das Album ist ein Meilenstein der Popmusik.

Trackliste

  1. You Give Good Love 4:37
  2. Thinking About You 5:24
  3. Someone for Me 4:58
  4. Saving All My Love for You 3:58
  5. Nobody Loves Me Like You Do 3:48
  6. How Will I Know 4:35
  7. All at Once 4:28
  8. Take Good Care of My Heart 4:15
  9. Greatest Love of All 4:51
  10. Hold Me 6:00

Rezensent: MP