Anzeige

Albumbesprechung Iron Maiden - The Number Of The Beast

Interpret: Iron Maiden

Titel: The Number Of The Beast

Erscheinungsjahr: 1982

Genre: Heavy Metal

Bewertung: Wertung: 8 von 10 Sternen

(8/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

The Number Of The Beast ist das dritte Studioalbum der Band Iron Maiden. Das Album erschien im Jahr 1982 und markiert einen Meilenstein des Heavy Metal. Für Iron Maiden bedeutete das Album den Durchbruch. In Großbritannien erreichten Iron Maiden mit dem Album Rang 1 der Charts, bis heute konnte sich The Number Of The Beast über 14 Millionen mal verkaufen. Kritiker vergaben in der Regel hohe Bewertungen, die Fans waren begeistert. Von den meisten Iron Maiden Fans wird The Number Of The Beast als das beste aller Iron Maiden Alben bezeichnet.

Was AC/DC für den Bereich Hard-Rock sind, das sind Iron Maiden für den Bereich Heavy Metal. Iron Maiden gibt es seit 1975. Allerdings veröffentlichte die Band erst 1980 ihr erstes Album. Iron Maiden konnte sich mit dem Debütalbum Iron Maiden einen großen Fankreis erspielen. Das zweite Album Killers chartete nicht ganz so hoch, war aber insgesamt für die Bandgeschichte wichtig und soundtechnisch besser. 1982 erschien The Number Of The Beast. Mit dem Album zeigte sich die Band sound- und spieltechnisch weiter verbessert.

Zu den Songs muss man im Einzelnen gar nicht mehr so viel sagen. Mit "Invaders" startet die Band klassisch Heavy, "Children Of The Damned" ist eine tolle Ballade mit schönen dynamischen Steigerungen. Der Titelsong "The Number Of The Beast" ist eine Topp-Nummer, ebenso wie das geniale hymnische "Hallowed Be Thy Name". "Run To The Hills" ist nicht der stärkste Song, wurde dafür aber erfolgreich ausgekoppelt. Keiner der weiteren Songs enttäuscht, jeder Song passt gut in die Struktur des Albums. Dickinson singt sehr gut, Harris steuert seine prägnanten Basslinien bei. Die Gitarren klingen gut. Immer wieder gibt es klassische Powerriffs und schöne mehrstimmige Sololinien. Letztlich möchte ich auch die Inhalte der Texte nicht unerwähnt lassen, die alle mehr als brauchbar sind.

Fazit The Number Of The Beast ist eines der besten oder zumindest wichtigsten Alben der Band Iron Maiden. Man muss dieses Album außerdem zu den Meilensteinen des Heavy-Metal und der Rockmusik zählen, weil Iron Maiden damit eine amtliche Marke für den modernen Heavy-Metal bzw. den New Wave Of British Heavy-Metal gesetzt haben. Musikalisch löste sich die Band weiter von alten Mustern und legte ein kraftvolles und modern klingendes Album vor. Wer am Heavy-Metal interessiert ist, sollte das Album zumindest einmal gehört haben.

Trackliste

  1. Invaders (Harris) 3:23
  2. Children of the Damned (Harris) 4:34
  3. The Prisoner (Smith, Harris) 6:02
  4. 22 Acacia Avenue (Smith, Harris) 6:36
  5. The Number of the Beast (Harris) 4:50
  6. Run to the Hills (Harris) 3:52
  7. Gangland (Smith, Burr) 3:47
  8. Hallowed Be Thy Name (Harris) 7:10

Bonustracks

  • Total Eclipse (Murray, Harris, Burr) 4:28
  • Remember Tomorrow (Live) - 5:29

Total Eclipse war zuvor nur als B-Seite der Single Run The Hills herausgekommen und schaffte es ursprünglich nicht auf die Original-LP. Remember Tomorrow ist die Liveversion des Songs vom Album Iron Maiden.

Rezensent: MP

Anzeige