Anzeige

Review Kid Creole & The Coconuts - Live At Rockpalast 1982

Interpret: Kid Creole & The Coconuts

Titel: Live At Rockpalast 1982

Erscheinungsjahr: 2012

Genre: Funk, Latin, Reggae

Bewertung: Wertung: 9 von 10 Sternen

(9/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Kid Creole & The Coconuts Live At Rockpalast 1982 ist ein weiteres Schmankerl aus der Rockpalast Edition. MIG veröffentlicht am 31. August eine Doppel DVD bzw. eine Doppel-CD. Die Doppel CD beinhaltet die Songs des Auftritts am 16./17. Oktober 1982 in der Grugahalle anlässlich der 11. Rockpalast Nacht. Die DVD enthält diesen Gig auf der ersten DVD. Dazu gibt es noch eine zweite DVD, welche den Auftritt vom 03. Juni in den Sartory Sälen Köln enthält.

Kid Creole alias August Darnell wurde auf Haiti geboren, er kam über Kanada mit seinen Eltern nach New York. Dort versuchte er, neben seinem Job als Englischlehrer, mit seiner ersten Band einen amalgierten NY Sound zu kreieren. Das gelang mit der Dr. Buzzard's Original Savannah Band gut, die Band genoss im Raum New York einen guten Ruf. Darnell wollte jedoch weiter, er wollte seine Roots und Latinsounds integrieren. Dazu gründete er 1979 mit Andy Hernandez alias Sugar Coated Andy alias Coati Mundi die Band Kid Creole And The Coconuts. Das ganze wurde eine Art Komplettprogramm - perfekte Musik mit allerlei Einflüssen, durchaus kritische Texte und perfekte Unterhaltung. Im Juni 1982 kam die Band zum ersten Mal nach Europa und überzeugte das Publikum dermaßen, dass schon im Herbst 1982 die nächste Europatour folgte. Aus beiden Phasen stammen die Gigs der Edition.

DVD 1: 11. Rockpalast Nacht Grugahalle Essen, 16./17. Oktober 1982

Wie erwähnt, kam die Band schon im Juni 1982 nach Europa. Der Erfolg war so groß, dass man Kid Creole und seine Coconuts im Oktober noch einmal nach Europa holte. Unter anderem gab es einen Auftritt bei der 11. Rockpalast Nacht in der Grugahalle Essen. Dort traten Kid Creole als dritter Act neben Little Steven And The Disciples Of Soul sowie Gianna Nannini auf. Es ist sicherlich nicht übertrieben, wenn man den Auftritt von Kid Creole als Highlight dieser Nacht bezeichnet. Über die Musik kann man streiten, aber die Gesamtinszenierung war spektakulär. Das Intro bildet einen opulenten Beginn, der wie der Trailer zu einer Hollywood-Premiere wirkt. Das Publikum wirkte gespannt, der Spannungsbogen wurde mit nacheinander angehenden Lichtern gehalten. Danach beginnt die Band mit einem relaxten funky Reggaegroove. Dazu kommt der verrückte "Conferencier", der im Schiffsstewardkostüm auf die Bühne tanzt. Groovig geht es nach dem Intro weiter, dieses mal mit einer gewaltigen Prise Soul. Und die Inszenierung geht weiter, als die weiblichen Coconuts das Team verstärken. Schlussendlich stoßen die beiden wichtigen Bandmembers, Coati Mundi und der Chef im Ring, Kid Creole, zum Ensemble und die Show beginnt wirklich.

Es folgt ein Feuerwerk aus Funk, Reggae, Salsa und Soul. Die Coconuts bilden ein schön anzuschauendes Backgroundvocalteam, das so nebenbei perfekt intoniert. Und vorne gibt Kid Creole den Ton an. Es ist permanent etwas los und dem Zuhörer wurde damals unglaubliche Unterhaltung angeboten. Das sind Kid Creole und die Coconuts. Selbst wer diese Art Musik nicht mag, muss eines zugeben: die Aufführung ist atemberaubend gut.

DVD 2: Sartory Säle Köln, 03. Juni 1982

Was die Band zu leisten imstande war, zeigte sie schon vor der 11. Rockpalast-Nacht. Davon zeugt auf der DVD Edition die zweite DVD, die ein Konzert vom 03. Juni 1982 in den Sartory Sälen Köln zeigt. Das Konzert ist nicht direkt vergleichbar mit jenem aus der Grugahalle. Auch hier wird inszeniert und viel Show geboten, auch hier ist der musikalische Beitrag perfekt. Allerdings ist die Aufführung der Grugahalle m. E. eindrucksvoller. Musikalisch indes nehmen sich beide Gigs nichts - perfekt, kann man nur sagen.

Fazit Auch bei diesem Release aus dem Rockpalast-Archiv kann ich nur in Begeisterung schwelgen. Was bei anderen Bands ein schnöder Gig ist, ist bei dieser Band ein perfekt inszeniertes Happening. Die Band agiert souverän, die Coconuts setzen tänzerisch und gesanglich Akzente und dazu zelebriert Kid Creole wie ein Regisseur die Show. Was man auf DVD erhält ist ein Komplettpaket, das kaum Wünsche offen lässt. Brillant performte Musik und spektakuläres Theater bieten über 4 Stunden kurzweilige Unterhaltung und bei manchem Hörer dürfte optional das Tanzbein wiederholt nervös zucken.

 

Trackliste

DVD1: 11. Rockpalast Nacht 16. - 17. Oktober 1982

  1. Intro (3:29)
  2. Turkey Trot (4:21)
  3. Going Places (6:22)
  4. I'm A Wonderful Thing, Baby (6:16)
  5. Mr. Softee (3:09)
  6. Loving You Made A Fool Out Of Me (4:45)
  7. Ain't You Heard The News (5:37)
  8. Don't Take My Coconuts (2:57)
  9. Annie, I'm Not Your Daddy (8:30)
  10. No Fish Today (6:14)
  11. Que Pasa (8:17)
  12. Table Manners (12:22)
  13. Dear Addy (4:06)
  14. Stool Pigeon (11:11)
  15. Gina, Gina (8:00)
  16. Imitation (5:05)
  17. Maladie D'Amour (15:40)

DVD2: Rockpalast Sartory Saal Köln 3. Juni 1982

  1. Intro (4:03)
  2. Adnaloy/ You Had No Intention (7:18)
  3. Gina, Gina (6:24)
  4. Mr. Softee (3:36)
  5. With A Girl Like Mimi (5:14)
  6. Turkey Trot (5:58)
  7. Que Pasa (8:11)
  8. Schweinerei (4:56)
  9. Anytime Is Party Time (3:26)
  10. Table Manners (14:45)
  11. I'm A Wonderful Thing, Baby (7:04)
  12. Ain't You Heard The News (5:15)
  13. In The Jungle (12:23)
  14. Don't Take My Coconuts (3:00)
  15. Stool Pigeon (11:27)
  16. Latin Music (3:15)
  17. I Am (11:39)

CD Ausgabe

CD 1

  1. Turkey Trot (4:21)
  2. Going Places (6:22)
  3. I'm A Wonderful Thing, Baby (6:16)
  4. Mr. Softee (3:09)
  5. Loving You Made A Foll Out Of Me (4:45)
  6. Ain't You Heard The News (5:37)
  7. Don't Take My Coconuts (2:57)
  8. Annie, I'm Not Your Daddy (7:50)
  9. No Fish Today (6:14)
  10. Que Pasa (8:09)

CD 2

  1. Table Manners (12:22)
  2. Dear Addy (4:06)
  3. Stool Pigeon (7:58)
  4. Gina, Gina (8:00)
  5. Imitation (5:05)
  6. Maladie D'Amour (14:58)
Anzeige

Rezensent: MP