Anzeige

Review Julian Kleiss - Birth Of The Chameleon

Interpret: Julian Kleiss

Titel: Birth Of The Chameleon

Erscheinungsjahr: 2013

Genre: Akustikgitarre Instrumental, Modern Fingerstyle

Bewertung: Wertung: 8 von 10 Sternen

(8/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Birth of the Chameleon ist der Titel des Debütalbums von Julian Kleiss. Das Album soll am 31.05.2013 über Acoustic Music Records im Vertrieb von Rough Trade erscheinen.

Julian Kleiss ist ein Gitarrist aus Kirchschlag bei Linz. Im Alter von 16 Jahren wurde Kleiss 2006 Sieger des Open Strings Gitarrenwettbewerbs. 2008 gab es den Austrian Newcomer Award, im Herbst 2009 ging er ans California Institute of the Arts.

Kleiss könnte man dem so genannten Modern Fingerstyle zuordnen. Sein bevorzugtes Instrument ist die Nylon-String Gitarre. Schon früh versuchte er sich vom engen Korsett des klassischen Unterrichts zu lösen, ein erstes Ergebnis war die Eigenkomposition Spirited Chameleon, welche Kleiss im Alter von 15 Jahren schrieb. Dieser Opener des Albums lebt von einem Mix aus klassischem Fingerstyle, perkussivem Spiel unter Nutzung des Korpus sowie Einwürfen mit Tapping, Slaps, Pops und Harmonics.

Im weiteren Verlauf des Albums verarbeitet Kleiss Einflüsse von Folk über Bossa, (Nu)Jazz, Funk, Klassik bis hin zu Rock und Pop. Neben den Eigenkompositionen finden sich Bearbeitungen zweier Songs der Jackson Five, sowie je eines Songs von Michael Jackson, (Burkhard) Buck Wolters und Don Ross. Obwohl er hier eine gute Bandbreite anbietet, wirkt das alles in sich geschlossen - egal ob Karibikflair auf härtere Parts trifft (Living Under Water), oder sich Kleiss dem klassischen Fingerstyle in einer balladesken Ode an die Frau widmet (She Pearl) bzw. auf Naps Are Nice einfach nur eine Art Wiegenlied präsentiert.

Recht interessant sind die Fremdkompositionen. Mit der Interpretation der Don Ross Nummer Tight Trite Night und dem schön gespielten romantischen Song Dshamilja von Buck Wolters beweist Kleiss seine Fähigkeiten im modernen Fingerstyle bzw. im eher romantisch klassischen Kontext. Was man mit der modernen Herangehensweise an die Gitarre zustande bringen kann, zeigt sich immer ganz gut an Interpretationen aus Pop und Rock. Kleiss verarbeitet dazu die Jackson Five Songs I Want You Back/ABC und die Jacko-Nummer Black Or White.

Fazit Julian Kleiss ist ein Musiker, dem sicherlich die Zukunft gehört. Sein technisches Spielvermögen ist beeindruckend. Gitarristen werden das schnell erkennen können. Interessanterweise ordnet Kleiss seine Technik jedoch stets dem Song unter. Das ist das eigentlich bemerkenswerte an diesem Musiker. Immerhin schafft er so Gitarreninstrumentals, welche sowohl Gitarristen als auch Nicht-Gitarristen gut erreichen können. Und diese Instrumentals sind, egal von welcher Warte aus betrachtet, allesamt sehr gut gelungen.

 

Trackliste

  1. Spirited Chameleon 3:09
  2. Living Under Water 2:56
  3. She Pearl 3:34
  4. How Are Our Orders Doing? 3:13
  5. Kinamajo 2:15
  6. I Want You Back/ABC (Jackson 5) 2:00
  7. Tight Trite Night (Don Ross) 2:59
  8. Dshamilja (Buck Wolters) 9:15
  9. Kibini Kuala 4:13
  10. Naps Are Nice 2:48
  11. Black Or White (Michael Jackson) 2:15

Alle Songs Julian Kleiss sofern nicht anders vermerkt

Rezensent: MP