Albumbesprechung Kyuss - …And the Circus Leaves Town

Interpret: Kyuss

Titel: …And the Circus Leaves Town

Erscheinungsjahr: 1995

Genre: Stoner-Rock, Hard-Rock

Bewertung: Wertung: 6 von 10 Sternen

(6/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

…And the Circus Leaves Town ist das vierte und gleichzeitg letzte Album der Band Kyuss. Das Album wurde im Jahr 1995 veröffentlicht.

Kyuss lösten sich nach Veröffentlichung dieses Albums auf, was für die Fans ein Schock gewesen sein mag, aber letztlich nicht überraschend kam. Innerhalb der Band gab es schon längere Zeit Spannungen. Brant Bjork verließ Kyuss nach dem Release von Welcome To Sky Valley. Die Band holte für ihn Alfredo Hernandez, ansonsten waren auf diesem Album John Garcia (Vocals), Josh Homme (Gitarren) und Scott Reeder (Bass) dabei. Die Produktion übernahm einmal mehr die Stoner Rock Legende Chris Goss.

Irgendwie schien der Wurm drin gewesen zu sein. Daher gab es für dieses Album auch sehr unterschieldiche Bewertungen. Überraschend (oder auch nicht), dass die Bewertungen aus Heavy-Fachkreisen in der Regel sehr gut waren. Hier wurde das Album nicht selten zu einem Meilenstein des Metal erkoren. In weniger Genre-Affinen Kreisen wurde das Album in der Regel verhaltener aufgenommen. Ebenso muss man festhalten, dass die Fans wohl nicht durchgängig überzeugt waren. Zumindest war das Album kommerziell weniger erfolgreich als der Vorgänger.

Musikalisch bot die Band nicht mehr und nicht weniger, als man von ihr erwarten konnte. Das war vornehmlich Stoner Rock klassischer Prägung (Thee Ol' Boozeroony, El Rodeo, Size Queen bzw. in balladesker Form auf Catamaran). Manchmal hatte das eine klassischere Hard-Rock Prägung (Tangy Zizzle), erinnerte in stärkerer Form an Black Sabbath (Hurricane, Gloria Lewis) oder an die Smashing Pumpkins (One Inch Man). Die interessantesten Momente bietet die Band auf Phototropic, Jumbo Blimp Jumbo und Spaceship Landing. Negativ auf Spaceship Landing wirken allerdings die zwei Hidden Tracks und der große Leerlauf dazwischen.

Fazit Auch wenn die Band nicht versucht, das Material vom Vorgängeralbum einfach aufzuwärmen, so klingen Kyuss hier letztlich so, wie der Fan Kyuss hören wollte. Bemerkenswert ist dabei, dass dieses Album von vielen Fans und Fachleuten zu einem Meilenstein des Genres erhoben wurde. Eine echte Steigerung zum Vorgängeralbum kann ich nicht feststellen. Ganz im Gegenteil, manchmal wirkt der Output bruchstückhaft und durchaus lustlos. Man munkelte ja auch, dass dieses Album nur erschien, damit der bestehende Kontrakt erfüllt wurde. Aus meiner Sicht ist …And the Circus Leaves Town nicht der krönende Karriereabschluss einer der wichtigsten Bands des modernen Stoner Rock.

Trackliste

  1. Hurricane 2:41
  2. One Inch Man 3:30
  3. Thee Ol' Boozeroony 2:47
  4. Gloria Lewis 4:02
  5. Phototropic 5:13
  6. El Rodeo 5:35
  7. Jumbo Blimp Jumbo 4:39
  8. Tangy Zizzle 2:39
  9. Size Queen 3:46
  10. Catamaran 2:59
  11. Spaceship Landing (mit den Hidden Tracks M'deea und Day One) 34:04

Rezensent: MP