Letters To You

Albumbesprechung Letters To You - True Words Of Life

Interpret: Letters To You

Titel: True Words Of Life

Erscheinungsjahr: 2012

Genre: Akustik, Indie-Folk

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

True Words Of Life ist eine EP der Band Letters To You, die EP wurde 2012 veröffentlicht. Bei der Band handelt es sich um ein Akustik Projekt aus Ingolstadt bestehend aus Danny (Voice, Harp), Toni (Guitar, Metallophone) und Steve (Guitar, Piano).

Akustik steht in der Regel für ruhigere Töne. Akustik hat heute auch oft einen Bezug zum Thema Indie, nur selten sprechen wir von klassischem Folk, akustischem Jazz oder dergleichen mehr. Auch bei Letters To You kann man von der moderneren Variante des Akustik sprechen. Allerdings kann man Letters To You deshalb nicht einfach in die Indie-Ecke packen. Da ist mehr. Die Band malt, mehr oder weniger akustische Soundlandschaften. So empfand ich es beim Anhören - Landschaften ziehen am Hörer vorbei und man erhält dazu einen Soundtrack. Den gibt es in drei Fällen rein Instrumental, auf vier Songs mit Gesang.

Der "Prologue" zu Beginn und "The Wonder In Your Belly" sind zwei Instrumentals. Beide überzeugen über einem eher minimalistischen Konzept mit wunderschönen Sounds und Klangbildern. "Under The Streetlights (feat. Qy)", der dritte Instrumentaltrack im Bunde, klingt anders. Der Song wird vom Rhythmus, einer Art afrikanisch klingendem Percussionloop, bestimmt. Dazu gibt es schöne Musique Concrete Anspielungen.

Ebenfalls minimalistische Grundstrukturen gibt es auf den restlichen Songs, dazu gibt es hier aber Gesang. "Coming Home" und "May 13" überzeugen mit schönen Sounds und stimmigen Gesangsparts. Julia Maronde setzt auf May 13 m. E. die Höhepunkte. "Breathe In, Breathe Out" reiht sich relativ nahtlos ein. Allerdings tendiert dieser Song Richtung Indie/Alternative, was vor allem im experimenteller gestalteten Schlusspart zur Geltung kommt.

"Far From Any End" ist ein Song von und mit Chris Neuburger von Slut. Der Song passt gut ins Konzept, unterscheidet sich aber etwas von den Vorgängersongs, vor allem wegen der Pianosounds und Neuburgers Gesang.

Fazit Vornehmlich akustische Musik lebt in starkem Maß vom Feeling bzw. der Emotion, sofern es sich nicht um textlastiges Material handelt. So oder so muss es einem Interpreten gelingen, den Hörer mitzunehmen. Letters To You gelingt das mit ihrer EP True Words Of Life. Die Tracks haben das Zeug, den Hörer auf einen Kurztrip in die Ruhe mitzunehmen. Wenn man das Material hört, wird man auf angenehme Weise zum Träumen verleitet. Sehr zu empfehlen.

Das Album gibt es als Download auf der Bandwebsite von Letters To You.

 

Trackliste

  1. Prologue
  2. May 13 (feat. Julia Maronde)
  3. Coming Home
  4. Under The Streetlights (feat. Qy)
  5. Breathe In Breathe Out
  6. Far From Any End (feat. Chris Neuburger from SLUT)
  7. The Miracle In Your Belly

Rezensent: MP