Anzeige

Albumbesprechung Machine Mass feat. David Liebman - Inti

Interpret: Machine Mass feat. David Liebman

Titel: Inti

Erscheinungsjahr: 2014

Genre: Jazz-Fusion, Avantgarde

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Inti ist der Titel eines Albums der Band Machine Mass feat. David Liebman. Das Album erschien am 28. Januar 2014 bei Moonjune Records.

Machine Mass ist das auf Duoformat geschrumpfte Machine Mass Trio mit MICHEL DELVILLE (guitar, Roland GR09, electronics) und TONY BIANCO (drums, loops, percussion). Sie treten mit DAVE LIEBMAN (soprano & tenor saxophone, wooden flute) sowie Gastsängerin SABA TEWELDE (auf The Secret Place) an.

Delville und Bianco stehen mit Projekten wie douBt oder dem Vorgänger Machine Mass Trio für weitestgehend improvisierte Musik, welche in der Regel Live eingespielt wird. Wie gesagt nannten sich Bianco und Delville auf dem letzten Album mit Jordi Grognard noch Machine Mass Trio. Der Ansatz war derselbe, das Ergebnis klingt mit Liebman aber doch etwas anders.Was die beiden abliefern, könnte man als impressionistische ambientartige Malereien in einer freejazzig/progressiven Landschaft bezeichnen.

"Inti" eröffnet das Album in dem Sinn mit ambientartigen Sounds, guten Grooves und abgedrehten Solobeiträgen von Delville. Interessant sind auf dem Album die Anleihen an klassische Weather Reportsounds. "Lloyd", "In A Silent Way", "A Sight" und "Voice" erinnern mich zumindest an Weather Report. Bei den Songs sind es vor allem die Drumgrooves Biancos und Saxparts von Liebman, welche die Richtung bestimmen.

Die Soundstrukturen werden aber in der Regel von Delville bestimmt. Das geht auf "Centipede" oder "Elisabeth" Richtung Zappa, während Delville auf "Utoma" an spaciges Material von Steve Hillage erinnert. Auf "The Secret Place" legt er den Soundteppich für Sängerin Saba Tewelde. Ein überraschender Song, der für Machine Mass Verhältnisse fast schon eingängig klingt.

Fazit Auch wenn Machine Mass zum Duo plus Liebman mutieren, bleibt alles in etwa beim Alten. Machine Mass musizieren nach wie vor im Bereich des Jazz-Fusion mit Ausritten in Free Jazz, Avantgarde bzw. Ambient. Tony Bianco ist ein wahres Groovemonster, Delville bestimmt mit seinem Arsenal an Gitarrensounds die Szenerie. Dazu bringt sich Gastmusiker Liebman mit einfallsreichem Sax- und Flötenspiel kongenial ein. Das alles ist wie immer Live eingespielt und ist damit natürlich wieder einmals etwas Besonderes aus dem Hause Moonjune.

Trackliste

  1. Inti (7:27)
  2. Centipede (4:41)
  3. Lloyd (6:24)
  4. In a Silent Way (6:29)
  5. A Sight (6:37)
  6. Utoma (6:09)
  7. The Secret Place (4:33)
  8. Elisabeth (12:46)
  9. Voice (4:53)

Rezensent: MP