Anzeige

CD-Kritik Bob Marley & The Wailers - Exodus

Interpret: Bob Marley & The Wailers

Titel: Exodus

Erscheinungsjahr: 1977

Genre: Reggae

Bewertung: Wertung: 8 von 10 Sternen

(8/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Exodus ist das neunte Studioalbum von Bob Marley & The Wailers. Das Album erschien im Jahr 1977. Zu der Zeit hielt sich Marley aus Sicherheitsgründen in England auf, das Album wurde daher auch in London aufgenommen. Mit Exodus gelang Bob Marley weltweit der Durchbruch, die ausgekoppelten Songs Jamming, Waiting In Vain und One Love/People Get Ready charteten weltweit. In den USA erreichte das Album Rang 20 der Billboard Pop Charts und Rang 15 der Black Albums Charts, im UK hielt sich das Album immerhin 56 Wochen in Folge in den Charts und erreichte als höchste Position Rang 8.

Heute wird Exodus von Fachleuten zu den Meilensteinen der Rockmusik gezählt. Das Album findet sich in diversen Listings weit oben. Das Time Magazin wählte es sogar auf Rang 1 der wichtigsten Alben des 20. Jahrhunderts.

Mit Bob Marley ist das so eine Sache. Er war nie der begnadetste Reggaesänger, vielleicht gab es auch interessantere Bands als die Wailers. Aber im Paket funktionierte die Band mit Marley wie kaum eine andere Reggaeband, man könnte heute von einer Institution sprechen. Marley genoss den Status eines Hohepriesters ebenso wie den eines Freiheitskämpfers. Marley war damals in der Lage, politische Mehrheiten in Jamaika nachhaltig zu beeinflussen. Nicht zuletzt deshalb lebte er zu der Zeit nach einem Anschlag aus Sicherheitsgründen in London. Er war zweifellos der größte Popstar im Reggaebereich und mit Exodus legte er gleichzeitig eines seiner bestverkauften Alben vor, auch wenn sich das posthum veröffentlichte Best-Of Album Legend noch besser verkaufte.

Grundsätzlich zeigte sich Marley inhaltlich breiter aufgestellt, als je zuvor. Die religiösen und politischen Botschaften waren subtiler zu vernehmen, Marley beschrieb auf Exodus viele Dinge des "gewöhnlichen" Lebens. Während Songs wie (vor allem) "Exodus" oder "So Much Things To Say" relativ eindringlich wirken, kommen "Natural Mystic" und "Jamming" im relaxten und leicht bekifften Reggaestyle daher. Extrem eingängig wirken die Songs "Three Little Birds", "Waiting in Vain" und "Turn Your Light Down Low". Vor allem letztgenannter Song klingt wie ein Mix aus Steely Dan und Knockin' On Heavens Door. Hymnischer und etwas religiös verklärt wirken "The Heathen" und "Guiltiness" sowie "One Love" mit dem angehängten Mayfield Klassiker "People Get Ready".

Fazit Exodus ist ein sehr besonderes Album von Bob Marley. Insgesamt wirkt Marley auf diesem Album weniger feurig und kritisch als auf den Vorgängeralben. Möglicherweise wirkte der Schock des Attentats doch noch etwas nach. Gerade deshalb ist es aber auch umso beachtlicher, was Marley aus der Gesamtsituation machte. Marley hat die Balance zwischen lockerem Reggaelifestyle und subtiler Kritik selten besser hinbekommen. Er legte mit Exodus einen äußerst gefälligen Mix vor und präsentierte ein angenehmes und gut konsumierbares Reggae-Album. Man könnte sagen, dass Marley mit Exodus im Mainstream ankam. Das tut der musikalischen Leistung keinen Abbruch, zumal alle Songs gut gelungen sind. Allerdings könnte dem Reggae-Fan doch etwas vom Feuer alter Alben abgehen.

Trackliste

  1. Natural Mystic 3:28
  2. So Much Things to Say 3:08
  3. Guiltiness 3:19
  4. The Heathen 2:32
  5. Exodus 7:39
  6. Jamming 3:31
  7. Waiting in Vain 4:15
  8. Turn Your Lights Down Low 3:39
  9. Three Little Birds 3:00
  10. One Love/People Get Ready (Marley, Curtis Mayfield) 2:53

CD bonus tracks

  • Jamming (Long Version) 5:52
  • Punky Reggae Party (Long Version) 6:52

Deluxe Edition (2001)

Disc One: Exodus Remastered

  1. Natural Mystic 3:28
  2. So Much Things to Say 3:08
  3. Guiltiness 3:20
  4. The Heathen 2:32
  5. Exodus 7:40
  6. Jammin' 3:31
  7. Waiting In Vain 4:16
  8. Turn Your Lights Down Low 3:39
  9. Three Little Birds 3:00
  10. One Love/People Get Ready 2:56
  11. Roots (B-Seite der Waiting in Vain single) 3:44
  12. Waiting in Vain (alternate version, zuvor unveröffentlicht) 4:44
  13. Jammin' (long version, A-Seite der 12 single) 5:52
  14. Jammin' (zuvor unveröffentlicht) 3:06
  15. Exodus (B-Seite der Exodus single) 3:08

Disc two: Exodus Live Edition

  1. The Heathen (zuvor unveröffentlicht) 6:48
  2. Crazy Baldhead/Running Away (zuvor unveröffentlicht) 9:22
  3. War/No More Trouble (zuvor unveröffentlicht) 7:44
  4. Jammin' (zuvor unveröffentlicht) 7:07
  5. Exodus (zuvor unveröffentlicht) 11:49
  6. Punky Reggae Party (A-Seite der Jamaika 12 single) 9:19
  7. Punky Reggae Party (dub, B-Seite der Jamaika 12 single) 8:50
  8. Keep On Moving (zuvor unveröffentlicht original mix) 6:26
  9. Keep On Moving (dub, zuvor unveröffentlicht original mix) 7:15
  10. Exodus Advertisement 1:08

Alle Songs Bob Marley, sofern nicht anders vermerkt

Rezensent: MP