Beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite die Datenschutzerklärung. Mit Nutzung der Webseite akzeptieren Sie diese.

Anzeige

Albumbesprechung Alanis Morissette - Jagged Little Pill

Interpret: Alanis Morissette

Titel: Jagged Little Pill

Erscheinungsjahr: 1995

Genre: Rock, Alternative

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Jagged Little Pill ist der Titel eines Albums von Alanis Morissette, welches im Jahr 1995 erschien.

Morissette war zuvor praktisch nur in Kanada bekannt. Ihr Debütalbum war dort extrem erfolgreich und erhielt Platin. Das zweite Album Now Is The Time war mehr oder weniger ein Flop, nachdem das damalige Label sogar den Plattenvertrag auflöste. Morissette zog zunächst von Ottawa nach Toronto. Dort begann sie an den Arbeiten für ihr nächstes Album, kam aber wohl nicht so recht vom Fleck. Richtig vorwärts ging es erst, nachdem Alanis nach Los Angeles ging und dort mit dem Produzenten Glen Ballard zusammenarbeitete.

Wenn man sich den Werdegang ansieht und die Liste der beteiligten Musiker (u. a. Flea, Dave Navarro, Michael Landau, Joel Shearer) dann wird auch irgendwie klar, dass es Alanis mit dem Album definitiv wissen wollte. Der Rest ist eigentlich schon Geschichte, Alanis war zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Das Album gelangte in 10 Ländern auf Platz 1 und verkaufte sich weltweit über 33 Mio. mal. Damit gehört es zu den bestverkauften Alben überhaupt. Für das Album gab es u. a. fünf Grammys und sechs Junos.

Kurzum und gut: Jagged Little Pill muss man zu den Meilensteinen der Rockmusik zählen. Die gigantischen Verkaufszahlen und die Preisdichte für Alanis wären an sich schon Gründe dafür, aber das Album hat auch einfach eine gewisse Klasse. Alanis Morissette war eine besondere Künstlerin, die sich von ihrem Image als eine Art kanadisches Popsternchen deutlich entfernte. Musikalisch ging es Richtung Alternative, manche sprachen auch von einer Art Pop Grunge. So oder so war es nicht nur reiner Pop. Insgesamt war auf dem Album für jeden etwas dabei, musikalisch und inhaltlich legte Alanis ein relativ zeitloses Werk vor.

Aufgenommen wurde das Album letztlich in Hollywood mit Glen Ballard. Der produzierte das Album und trug sich zudem neben Morissette als Co-Autor ein. Nachdem die Demos fertig waren, wollten sowohl Ballard als auch Morissette auf dem Album Aufnahmen mit möglichst wenigen Overdubs. Man nutzte dazu z. B. zum Endmix die Original-Songspuren der Demos, welche mehr oder weniger als First- oder maximal Second-Takes aufgenommen wurden.

Musikalisch pendelt Alanis Morissette, wie gesagt, irgendwo zwischen Pop und Rock, manchmal mit einem gewissen Alternative und seltener Grunge-Feel. Die Alternativ-Note kommt m. E. am besten rüber auf Songs wie All I Really Want, You Oughta Know und Forgiven. Nach Grunge hört sich das am ehesten auf Right Through You an. Allerdings würde ich diese Faktoren nicht unbedingt als prägend für dieses Album bezeichnen.

Den Songs haftet zweifellos eine moderne Note an, aber an sich ist das doch vor allem eine Form von Midtempo Rock. Als relativ stiltypisch würde da auch die eingängigen Songs eines Schlages Ironic bezeichnen. Ironic selbst entwickelte sich zu einem internationalen Hit. In eine ähnliche musikalisch Kerbe hauen You Learn, Head Over Feet und Not The Doctor.

Dazu kommt die gut gelungene Ballade Perfect, der melancholische Art-Pop Song Wake Up, das etwas an Dylan/Springsteen erinnernde Hand In My Pocket und die Ballade Mary Jane, welche ich mir gut in einem Country-Schuppen vorstellen könnte.

Fazit Jagged Little Pill wurde in Fachkreisen als ein wichtiger Schritt in Morissettes Entwicklung bewertet. Weg vom eher oberflächlichen Tanz-Pop und hin zum Alternative Rock. Das Album wird zumindest als eine Art Meilenstein des Alternative-Rock bewertet. Das mit dem Meilenstein an sich stimmt in jedem Fall, alleine aufgrund der Verkaufszahlen. Ob es nun ein Meilenstein des Alternative-Rock war, würde ich bezweifeln. Morissette und Ballard verliehen der Musik eine in jedem Fall moderne Note, die immer wieder Elemente aus dem Alternative, selten auch aus dem Grunge zitiert. Es bleibt aber doch immer eine Art Midtempo Rockalbum, auf dem es aber viel zu entdecken gibt. Dazu gehören nicht die synthetischen Drums, irgendwie ziehen sie die Qualität für meinen Geschmack etwas herunter. Möglicherweise mochten andere aber gerade so etwas, wer weiß. Am Ende bleibt Jagged Little Pill ein Meileinstein, den man einmal gehört haben sollte.

Trackliste

  1. All I Really Want 4:45
  2. You Oughta Know 4:09
  3. Perfect 3:08
  4. Hand in My Pocket 3:42
  5. Right Through You 2:56
  6. Forgiven 5:00
  7. You Learn 4:00
  8. Head over Feet 4:27
  9. Mary Jane 4:41
  10. Ironic 3:50
  11. Not the Doctor 3:48
  12. Wake Up 4:54
  13. You Oughta Know (Jimmy the Saint Blend) / Your House (a cappella) (Hidden track) 8:13

Texte Alanis Morissette, Musik, sofern nicht anders vermerkt, Morissette und Glen Ballard

Rezensent: MP

Anzeige