Anzeige

Albumbesprechung Jule Neigel Band - Schatten An Der Wand

Interpret: Jule Neigel Band

Titel: Schatten An Der Wand

Erscheinungsjahr: 1988

Genre: Soft-Rock, AOR

Bewertung: Wertung: 6 von 10 Sternen

(6/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Schatten An Der Wand ist das Debütalbum der Jule Neigel Band. Das Album erschien im Jahr 1988 und bedeutete zugleich den Durchbruch für die Band bzw. für die Sängerin Neigel. Jule/Julia Neigel wurde 1966 in Russland geboren, ihre Familie zog 1971 nach Ludwigshafen. Schon früh wurde Neigels Gesangstalent entdeckt. 1982 schloss sie sich der ersten Band an und stieg 1986 bei einer Band ein, aus welcher die Jule Neigel Band wurde. Gleich mit dem ersten Album konnte die Band erfolgreich durchstarten. Die Single "Schatten An Der Wand" schrammte knapp an der Top 10 vorbei, das nachfolgende gleichnamige Album schaffte den Sprung in die Top 10. Die Band zeigte sich als ein gut eingespieltes und professionelles Team mit einer fabelhaften Sängerin.

Viele Songs des Albums wurden von Keyboarder Axel Schwarz und Neigel geschrieben, ein paar vom Gitarristen Andreas Schmidt-Martelle und Neigel. "Schatten An Der Wand" eröffnet das Album. Der Titelsong wurde erfolgreich ausgekoppelt. Im Song treffen Keyboardharmonien auf eine relativ sparsame Gitarrenarbeit mit einem kurzen Solo. Die Gesangslinie besitzt eine gute Melodie, der Refrain ist sehr einprägsam aufgebaut. "Es Gibt Zu Viele Wege" atmet einen Hauch Westcoast und Fusion. Das klingt schon sehr nach US-Rock, der Song ist gut instrumentiert und Jule Neigel singt wieder überzeugend. "Nie Mehr Miese Zeiten" überzeugt ebenfalls mit einem zeitgemäßen rockigen Arrangement und einem griffigen Refrain. "Völlig Verdreht" klingt als Ballade wieder nach lockerer US-Musik. "Mensch Aus Glas" ist eine groovige Midtempo Rocknummer mit prägenden Keyboardharmonien, guten Gesangslinien und einem Flötensolo.

"Der Rebell" erinnert mich wieder etwas an Westcoast-Fusion mit einer Tendenz zum AOR. "Immer Auf'm Sprung" beginnt zwar balladesk, wird im weiteren Verlauf mehr und mehr zu einer Mainstream AOR Nummer. "C'est Ca Ma Vie" ist erneut ein Song mit Fusionanleihen. Ich denke, Vergleiche zur isländischen Band Mezzoforte darf man ziehen. "Lass' Dich Geh'n Und Du Wirst König Sein" klingt wieder nach US-Westcoast Bands. "Weisse Felder" beschließt das Originalalbum instrumental und kurz.

Fazit Mit Schatten An der Wand lieferte die Jule Neigel Band im Jahr 1988 ein bemerkenswertes Album ab. Da ist einmal die fabelhafte Sängerin Jule Neigel. Damals katapultierte sie sich mit dem Album an die Spitze der deutschen Rocksängerinnen. Die Musik steht auf hohem Niveau, das muss man schon sagen. Die Musiker agieren äußerst professionell, durchaus im Sinn US-amerikanischer Studiocracks aus L. A. Zumindest kann man Einflüsse aus Westcoast, Fusion und AOR vernehmen. Das macht die Band gut, kreiert damit allerdings auch nichts Neues. Aber die Art und Weise, wie die Band und Julie Neigel das präsentieren, verdient Respekt.

Trackliste

  1. Schatten An Der Wand
  2. Es Gibt Zu Viele Wege
  3. Nie Mehr Miese Zeiten
  4. völlig Verdreht
  5. Mensch Aus Glas
  6. Der Rebell
  7. Immer Auf'm Sprung
  8. C'est Ca Ma Vie
  9. Lass' Dich Geh'n Und Du Wirst König Sein
  10. Weisse Felder (Instrumental)

Rezensent: MP