Anzeige

CD-Kritik One Man's Trash - HiStory

Interpret: One Man's Trash

Titel: HiStory

Erscheinungsjahr: 2012

Genre: Rock, AOR

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

HiStory ist ein Album der Band One Man's Trash. Das Album wird dem deutschen Publikum, nach dem mir vorliegenden Infoblatt, am 10.02.2012 offiziell vorgestellt. One Man's Trash ist ein Projekt des Deutschen Songwriters und Gitarristen Fred Zahl und des ehemaligen Survivor-Sängers Jimi Jamison.

Fred Zahl kommt aus Deutschland und gehört zu den gutgebuchten Gitarristen, er spielte u. a. schon mit Eric Burdon, Alannah Myles und Ken Hensley. Jimi Jamison gehört zu den großen Sängern der 1970er/1980er. Er war Leadsänger der Band Survivor, vielen Baywatch Sehern dürfte seine Stimme vom Titelsong der Serie bestens bekannt sein. Er ist ein Mann, den man musikalisch dem AOR zuordnen kann. Allerdings darf man auch sagen, dass es sich dabei immer um eine etwas angenehmere AOR-Geschichte handelte - angenehm treibender Rock mit Zutaten aus Southern-Rock, Country-Rock und Rock'n'Roll.

Nichts anderes wird dem Hörer auf diesem Album geboten. Fred Zahl schrieb den Löwenanteil der Songs, die Song orientieren sich am melodischen Rock bzw. oben genanntem klassischen AOR. Im Fokus stehen hier, wie es sich für den AOR gehört, Song und Sänger. Jamison wird ins Zentrum gerückt. Das macht Sinn, der Mann hat eine gute Rockröhre und er hat nichts verlernt. Er singt über gelungene Songs, die allesamt recht eingängigen Strukturen folgen und somit gut konsumierbar sind.

Dabei halten sich Zahl und Jamison an gültige Muster und Klischees. Es gibt gut gelungenen melodischen Rock mit gutem Drive und äußerst eingängigen Hooks ( Real Thing, The Restless Kind, HiStory) und ordentliches balladeskes Material (Long Time, Through Your Eyes, Tears In My Eyes). Etwas mehr Richtung Country bzw. Country-Rock geht es auf HiStory und vor allem She Shine's. Nach klassischem AOR klingt Lose My Mind, erstaunlich hart wirkt Out Of Control.

Als eine Art Dreingabe gibt es dazu schöne Akustikversionen von The Restless Kind und HiStory.

Fazit Zahl und Jamison knüpfen musikalisch an das an, was Jamison zuletzt Solo immer wieder vorlegte - melodischen Rock, mal auf mehr Zug gespielt, mal balladesker. Dabei überraschen beide mit diesem Release HiStory durchaus positiv. Das knüpft zwar an den klassischen AOR an, kann sich aber doch von der Masse absetzen. Vielleicht liegt es auch daran, dass man heute nicht mehr so übersättigt wie in den 1980ern ist, als jede dritte Band solche Alben produzierte. Überraschend ist die Qualität des Songwriting von Zahl, der hier ein paar vorzügliche Songs geschrieben hat und in Jamison einen perfekten Interpreten seiner Songs gefunden hat. Dazu holte man sich eine perfekte Besatzung ins Studio (u. a. Hugh McDonald, Bertram Engel oder Ralph Rieker). Das klingt dementsprechend alles äußerst perfekt und kann vor allem in den rockigen Songs überzeugen. Für Freunde gediegener Rockmusik empfehlenswert.

 

Trackliste

  1. Real Thing
  2. The Restless Kind
  3. Long Time
  4. History
  5. Meadowland
  6. Lose My Mind
  7. Through Your Eyes
  8. She Shine´s
  9. Out Of Control
  10. Tears In My Eyes
  11. The Restless Kind (Accoustic)
  12. History (Hotelroom Version)

Rezensent: MP.