Punk-Rock, Punk Musik

Punk Rock ist eine Musik die direkt einem soziologischen Phänomen zugeordnet werden kann, der Punkbewegung. Anhänger der Punkbewegung stellen, ganz allgemein gesagt, die bürgerlichen Werte in Frage und bringen das mehr oder weniger offen zum Ausdruck. Das kann sich in der geistigen Haltung niederschlagen und/oder in den Klamotten Ausdruck bekommen und natürlich in der Musik.

So entwickelte sich in Folge der Punk-Bewegung eine Musikbewegung, die besonders gut zur Punk-Kultur passte - der Punk Rock oder kurz Punk. Als erste stilprägende Bands werden heute in der Regel die Ramones (USA) und die Sex Pistols (UK) genannt. Somit kann man die Entstehung des Punk auf ca. 1975/1976 festlegen. Allerdings sehen viele die Wurzeln des Punk schon wesentlich früher. So gilt die US-Band MC Five als erste Punkband überhaupt. Sie nahm in ihrer Haltung und den Texten die Einstellung des Punk ein. Das wichtigste Jahr des Punk war aber 1977. In diesem Jahr entstanden alle wichtigen Punkproduktionen 1970er Jahre. Schon 1978 flaute der Punkboom spürbar ab, zumindest spielte er in der breiten Öffentlichkeit nicht mehr die große Rolle.

Unabhängig von der soziologischen Entwicklung war der Punk auch in der Musik wohl eine zwangsläufige Entwicklung, die irgendwann kommen musste. Die Musikszene darbte vor sich hin. Mitte der Siebziger Jahre kam es zum großen Zusammenbruch. Die großen Acts konnten keine Akzente mehr setzen. Der Prog-Rock verabschiedete sich, die klassischen Hard-Rocker schwächelten. Was gut ging war Mainstream Musik, je seichter desto besser. Das passte nicht zur ursprünglichen Ausrichtung des Rock'n'Roll. Rau und ungeschliffen sollte es sein und revolutionär. Und da kam der Punk Boom gerade zur rechten Zeit. Die Musik reduzierte sich auf das absolut notwendige. Wenige Akkorde, sehr kurze Songs. Kurze und eindeutige textliche Aussagen. Das machte den Punk aus, das wollte man hören. Und deshalb wurde der Punk dann auch erfolgreich, wenn auch nur kurz.

Ein Problem für die Punkmusik war die Tatsache, dass sich der Punk den Marktmechanismen nicht verschließen konnte. Eigentlich passte es aber nicht, Punk zu machen und damit kommerziell erfolgreich zu sein. Bands wie Crass wollten das mit ihrer (man könnte sagen Anarcho-Punk) Haltung zum Ausdruck bringen, sie nahmen auch Anstoß an den ihrer Meinung nach rein kommerziellen Produkten wie den Sex Pistols oder Clash. Die erste große musikalische Punk-Bewegung brach so im Grund schon um 1978 auseinander. Ein paar Bands folgten dem kommerziellen Aspekt und verscherzten sich dabei den Respekt der Punk Fans. Ein paar Bands versuchten, ihrem ursprünglichen Ziel treu zu bleiben. Sie erhielten sich zunächst noch einen guten Ruf bei den Fans, wenngleich weitere Bands später ebenfalls endgülitg die kommerzielle Schiene einschlugen (z. B. Clash). Ganz anders die Hardcore Punker, die als der Grundausrichtung mehr oder weniger treu blieben. Allerdings konnten sie die breite Masse damit logischerweise praktisch nicht erreichen. Eine andere Strömung versuchte sich musikalisch weiter zu entwickeln und war damit verantwortlich für den Aufbau der New Wave und auch Independent Musik (z. B. die Stranglers).

Später erfolgte eine weitere Aufsplittung der Punk Musik. So entwickelten sich Spielarten wie Oi, Hardcore Punk, Anarcho-Punk, Folk-Punk und einige andere Richtungen. Das spezialisierte die Hörer und die einzelnen Richtungen konnten keine ganz großen Umsatzzahlen mehr erreichen. Die Punkszene lebte zwar, aber kaum einer nahm Notiz davon. Aber die Punk Szene beeinflusste und begründete andere Stilistiken wie Death Metal, Thrash-Metal, Metal-Core, Gothic und vielleicht auch den Grunge.

Erwähnenswert ist die Tatsache, dass sich Ende der 1990er Jahre der Punk noch einmal einer breiten Öffentlichkeit präsentieren konnte. Dies wurde vor allem durch den Erfolg junger Neo-Punk Bands wie Green Day, The Offspring oder Blink 182 möglich. Allerdings ist diese Strömung bei eingefleischten Punks nicht unumstritten, da denen diese Bands eindeutig zu kommerziell und poppig waren. So spricht man in dem Fall eher abschätzig von Pop-Punk als von Punk-Rock.