Amazon-Anzeige

Albumbesprechung Keith Richards - Talk Is Cheap

Interpret: Keith Richards

Titel: Talk Is Cheap

Erscheinungsjahr: 1988

Genre: Rock

Bewertung: Wertung: 6 von 10 Sternen

(6/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Talk Is Cheap ist ein Album von Keith Richards, genauer gesagt von Keith Richards und den X-Pensive Winos. Das Album erschien im Jahr 1988, es handelt sich um das erste Soloalbum des legendären Stones-Gitarristen. Keith Richards war mit diesem Solodebüt nicht sehr erfolgreich, zumindest im direkten Vergleich zu Stones Alben. Allerdings muss man das in dem Fall auch als relativ ansehen. Immerhin sprang im UK Rang 37 der Charts heraus, aber das Album fiel dort schon nach drei Wochen aus den Charts. In den USA reichte es immerhin für Rang 24 und 23 Wochen in den Charts. Dafür gab es in den USA auch Gold für das Album.

Talk Is Cheap entstand in einer Phase, als man in der Presse oft von erheblichen Spannungen zwischen Richards und Jagger lesen konnte, da war auch immer mal wieder die Rede von einer Bandauflösung. In diese Phase hinein veröffentlichte Richards dieses Album.

Musikalisch blieb Richards bei seinem Leisten, wenn man so möchte. Spötter meinten sogar, Talk Is Cheap wäre das beste Stones Album seit Jahren gewesen. Das ist vielleicht etwas überzogen, aber Richards hält sich eng an die eigenen Wurzeln und damit zwangsläufig den typische Stones Sound. So gibt es viel seiner typischen Gitarrenlicks mit Verbeugungen vor Chuck Berry, darüber hinaus bewegt sich Richards musikalisch im Bereich von Rock'n'Roll bis funky/souligem Blues-Rock Material und stellenweise huldigt Richards auch dem Motown und tritt sogar mit großem Philly-Gebläse an.

Fazit Das ist alles nicht ganz neu, aber es ist auch nicht schlecht. Aber es ist auch selten überragend, was Richards abliefert. Da fehlt einem einfach ein echtes Highlight oder die berühmte eine besondere Idee. Richards spult das Material mit den X-Pensive Winos routiniert ab. Da bleibt zwar kein Song hängen, aber immerhin kann das Album in bester Stones Manier unterhalten.

Trackliste

  1. Big Enough 3:17
  2. Take It So Hard 3:11
  3. Struggle 4:10
  4. I Could Have Stood You Up 3:12
  5. Make No Mistake 4:53
  6. You Don't Move Me 4:48
  7. How I Wish 3:32
  8. Rockawhile 4:38
  9. Whip It Up 4:01
  10. Locked Away 5:48
  11. It Means a Lot 5:22

Rezensent: MP