Amazon-Anzeige

Albumbesprechung Riverside - Second Life Syndrome

Interpret: Riverside

Titel: Second Life Syndrome

Erscheinungsjahr: 2005

Genre: Prog-Metal, Prog-Rock

Bewertung: Wertung: 8 von 10 Sternen

(8/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Second Life Syndrome ist das zweite (komplette) Studioalbum der Prog-Rockband Riverside aus Polen. Das Album wurde 2005 veröffentlicht. Second Life Syndrome wird von den Fans in der Regel als eines der besten Alben von Riverside betrachtet. Auch in der Prog-Rock Szene konnte die Band mit dem Album punkten. Dream Theater Drummer Mike Portnoy bezeichnete das Album als eines seiner Lieblingsalben des Jahres 2005, was einem Adelsschlag gleichkommt.

Eingespielt wurde das Album in der Besetzung Mariusz Duda (vocals, bass, acoustic guitar), Piotr Grudzinski (guitar), Michal Lapaj (keyboards) und Piotr Kozieradzki (drums).

Die Songs

Die Band eröffnet mit dem düsteren bis melancholischen "After". "Volte-Face" beginnt verhalten und geheimnisvoll, legt dann jedoch an Tempo und Druck zu. Mit der Ballade "Conceiving You" wird es wieder getragener. Der Song ist der Band extrem gut gelungen, mir gefällt vor allem der Mix aus spacigen und flächigen Sounds mit den gefühlvollen Gesangsparts. Mit dem über 15-minütigen Titelsong "Second Life Syndrome" folgt das Kernstück des Albums. Die Band bietet auf dem Song alles, was sie zu der Zeit ausmachte: ein harter und aggressiver Anfang, danach ein ruhiger und gefühlvoller Part und gegen Ende ein fulminanter instrumentaler Part.

"Artificial Smile" hält das hohe Niveau: ein Uptempo Song mit einigen schön abgedrehten Passagen und ruhigen spacigen Sounds. Dazu gibt es Vocals von soft bis growl. "I Turned You Down" ist dagegen ein in sich ruhender Song. Das Intro klingt spacig, die Vocalparts sind traumhaft schön. "Reality Dream III" ist der proggigste Song, der stellenweise an ELP erinnert. Mit "Dance With The Shadow" folgt ein weiterer Song, der die volle Bandbreite der Band anbietet. Angenehm harte und softe Parts, retro-proggige bis metal- proggige Parts und schöne Vocalparts. "Before" knüpft an den Opener After an. Ein schöner ruhiger Formschluss, die Gitarren erinnern an die 1980er Phase von King Crimson.

Fazit Polen ist musikalisch (scheinbar) ein Land mit vielen weißen Flecken, vor allem was den Rock angeht. Daher mag es manchen überraschen, wenn er eine Band wie Riverside hört. Sie dürfte so ziemlich das Beste sein, was Polen zu der Zeit im Bereich Rockmusik zu bieten hatte. Musikalisch überzeugt die Band mit einem Spagat von klassischem Prog bis hin zum Prog-Metal. Sänger Duda zählt zu den größten Überraschungen, weil er von Soft bis zum heftigen Growl alles kann. Second Life Syndrome stellt aus meiner Sicht ein Topalbum des Prog-Rock bzw. Prog-Metal dar. Bei mir hat es einen Platz im Listing wichtiger Prog-Alben sicher.

Trackliste

  1. After 3:31
  2. Volte-Face 8:40
  3. Conceiving You 3:40
  4. Second Life Syndrome 15:40
  5. Artificial Smile 5:27
  6. I Turned You Down 4:34
  7. Reality Dream III 5:01
  8. Dance With The Shadow 11:38
  9. Before 5:23

Rezensent: MP