Amazon-Anzeige

Albumbesprechung The Small Faces - Ogdens' Nut Gone Flake

Interpret: The Small Faces

Titel: The Small Faces - Ogdens' Nut Gone Flake

Erscheinungsjahr: 1968

Genre: Rock

Bewertung: Wertung: 9 von 10 Sternen

(9/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Ogdens' Nut Gone Flake ist ein Album der englischen Rockband Small Faces, welches im Jahr 1968 erschien und heute als ein Meilenstein der Rockmusik bewertet wird. Schon im Erscheinungsjahr war das Album ein Riesenerfolg, das Album hielt sich immerhin 6 Wochen auf Rang 1 der UK Charts. Die Kritiker waren in der Regel begeistert von dem Album.

Ogdens' Nut Gone Flake wird oft als ein Konzeptalbum bezeichnet, was jedoch nur die halbe Wahrheit ist. Tatsächlich wies nur die zweite Seite der Original-LP eine durchgängige Handlung auf. Erzählt wird dort das (psychedelische) Märchen von Happiness Stan. Erzähler ist Stanley Unwin, der sprachlich den Cockney Slang der Band übernimmt.

Die Story von Happiness Stan: Stan schaut in den abendlichen Himmel und sieht den Halbmond. Stan geht davon aus, dass eine Hälfte abhanden kam und macht sich auf die Suche nach der anderen Hälfte des Mondes. Auf seinem Weg rettet er eine Fliege vor dem Tod. Die gibt ihm aus Dank den Hinweis auf jemanden, der ihm etwas über das Geheimnis des Mondes und über den Sinn des Lebens im Allgemeinen erzählen kann. Stan stellt fest: wenn alle Fliegen der Welt eine große Fliege wären, dann würde das einen gigantischen Fly-Follolloper geben. Auf dem Rücken dieses gigantischen Wesens unternimmt Stan schließlich eine psychedelische Reise zur Höhle des Einsiedlers Mad John. Der teilt ihm mit, dass das Verschwinden des Mondes nur vorübergehend sei. Dies macht er Stan bildlich klar, indem er auf den Mond am Firmament zeigt, der mittlerweile wieder voll ist. Mad John singt Stan daraufhin noch einen bedeutungsschwangeren Song über den Sinn des Lebens.

Die Songs

Ogdens' Nut Gone Flake ist ein Gemeinschaftswerk der Band. Der instrumentale Song ist leicht psychedelisch angehaucht und recht komplex aufgebaut. Eigentlich könnte man fast von Prog sprechen. Afterglow (Of Your Love) klingt ganz anders. Der Song ist rockig, besitzt auch gewisse soulige Einflüsse. Das klingt richtig gut, Marriott war bei Humble Pie selten besser. Etwas bluesiger ist der McLagan Song Long Agos and Worlds Apart. Rene ähnelt Lazy Sunday, ein relaxter Song mit dem überwältigenden Cockney Slang. Song Of A Baker knüpft im Prinzip an Afterglow an, es ist wieder einer dieser hervorragenden Rocksongs von Marriott und Lane. Lazy Sunday ist einer der bekanntesten Small Faces Songs, ein cooler Mix aus Rock mit psychedelischen Sounds.

Die zweite Seite muss man als Gesamtkonzept betrachten. Stanley Unwin bildet mit seinem Erzählstil den Rahmen. Die Band füllt das mit schönen und stimmigen Songs aus, von rockig bis folkig. Die Songs sind vergleichsweise komplex arrangiert. Man sollte diese Songs von Happiness Stan bis Happy Day Toy Town am Stück anhören, nur so können sie ihre Wirkung entfalten.

Fazit Ogdens' Nut Gone Flake ist ein tolles Album. Musikalisch ist das erste Sahne, die Songs sind sehr gut gelungen. Dazu kommt die schöne Idee mit dem Märchen von Happiness Stan. Das Album gehört zu den Klassikern der Rockmusik.

Trackliste

  1. Ogdens' Nut Gone Flake (Marriott, Lane, McLagan, Jones) 2:26
  2. Afterglow (Of Your Love) (Marriott, Lane) 3:31
  3. Long Agos and Worlds Apart (McLagan) 2:35
  4. Rene (Marriott, Lane) 4:29
  5. Song of a Baker (Marriott, Lane) 3:15
  6. Lazy Sunday (Marriott, Lane) 3:05
  7. Happiness Stan (Marriott, Lane) 2:35
  8. Rollin' Over (Marriott, Lane) 2:50
  9. The Hungry Intruder (Marriott, Lane, McLagan) 2:15
  10. The Journey (Marriott, Lane, McLagan, Jones) 4:12
  11. Mad John (Marriott, Lane) 2:48
  12. Happy Days Toy Town (Marriott, Lane, McLagan) 4:17

Rezensent: MP

» Startseite