Amazon-Anzeige

Albumbesprechung Sonic Minds - focus

Interpret: sonic minds

Titel: focus

Erscheinungsjahr: 2010

Genre: Synth-Pop, Dancefloor

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Focus ist ein Album der deutschen Band sonic minds. Das Album wurde offiziell am 12.12.2010 veröffentlicht. Zuvor legte die Band, welche sich selbst als Kinder der 1980er und 1990er bezeichnet, im Jahr 2008 das Album peoplesound vor. Wenn man von den sonic minds spricht, dann ist musikalisch die Rede von Dance-orientierter Musik: Dancefloor, Dance-Pop, Techno, aber auch Ambient, Electronic und chillige Musik.

Man kann Focus durchaus als eine Art Weiterentwicklung von peoplesound sehen. Focus wirkt stilistisch geschlossener, die Betonung auf Dance-Tracks in Scooter Manier ist hier, nach meiner Ansicht, etwas stärker ausgeprägt. Dennoch hält die Band auch auf Focus die eine oder andere Überraschung bereit.

Forward - don't Stop macht dem Namen Kinder der 80er alle Ehre. Das pumpt ordentlich und geht groovemäßig in die Vollen, eine gewisse Scooter Atmosphäre macht sich breit. Look at me now hält die Richtung und groovt in bester 1980er Tradition. Itīs gone klingt, mit schönen Ambientsounds, etwas zahmer. Dennoch handelt es sich bei diesem Mix von John Keenan wieder um einen Song, der sehr gut in die späten 1980er/frühen 1990er gepasst hätte. Wie auf peoplesound, so gibt es auch hier einen deutschen Song. Überīs Meer klingt sehr eingängig und balladesk, mit tollen Ideen und stimmigem Gesang. Die Lyrics sind sicherlich Geschmackssache.

Beyond Horizon gibt wieder Groovealarm. Miami Groove - Dance! ist auch groovig, klingt aber verspielter und rhythmisch vertrackter. Right Or Wrong ist ein eingängiger Dance-Pop. It's gone im 808Mix klingt erstaunlich anders, als der Keenan Mix. Um ehrlich zu sein gefällt mir die Version besser, weil sie abwechslungsreicher wirkt. Aber das ist Geschmackssache.

Das Front242 Cover No Shuffle ist ordentlich gelungen, vergleichsweise experimentell und ist somit ein Stück entfernt vom Original, was aber kein Schaden ist. Etwas für die Füße gibt es wieder mit DanceOmania 2.0. Cozy Hawaii überrascht total, oder auch nicht, denn das Durchscheinen klassischer Electronic Synthiesounds hatte ich schon erwähnt. Die Band legt einen Track vor, der gut in die Electronic Phase der 1970er gepasst hätte. Dazu die ethnomäßigen Vocals und schon habe ich meinen Lieblingssong gefunden. Zum Ende gibt es noch die längere Fassung von Beyond Horizon.

Fazit Focus von den sonic minds bestätigt den guten Eindruck, den ich schon bei peoplesound von der Band hatte. Ich möchte es an der Stelle noch einmal klar formulieren: ich bin kein großer Fan von Dance-Floor & Co. Aber die sonic minds schaffen es wieder, etwas mehr als schnöden Dance-Pop oder Electro-Pop zu liefern. Da wird man schon an Scooter erinnert, aber die sonic minds schaffen es auch auf Focus wieder, die Songs abwechslungsreich und interessant zu präsentieren. Herausheben möchte ich dabei erneut die extrem gute Keyboardarbeit, wobei sich die Band auch in den Vocalpassagen stabiler präsentiert. Eigentlich klingt Focus schlüssiger als peoplesound. Aber beide Alben haben ihre speziellen Vorzüge. Focus ist ein gutes Album - wer auf Dance- bzw. Electro Pop der 1980er/1990er steht, der kann und sollte sorglos zugreifen.

Trackliste

  1. Forward - Donī t Stop! 05:46
  2. Look At Me Now 04:47
  3. Itī s Gone - JCK-Remix 03:22
  4. Überī s Meer 04:08
  5. Beyond Horizon - Single Edit 04:59
  6. Miami Groove - Dance! 03:40
  7. Right Or Wrong 04:27
  8. Itī s Gone - 808-Mix 03:43
  9. No Shuffle - SM-Edit 04:11
  10. DanceOmania 2.0 03:59
  11. CozyHawaii 05:12
  12. Beyond Horizon - Extended 05:30

Mehr Infos zur Band auf der Bandwebsite von sonic minds

Rezensent: MP