Amazon-Anzeige

CD-Kritik Bruce Springsteen - Wrecking Ball

Interpret: Bruce Springsteen

Titel: Wrecking Ball

Erscheinungsjahr: 2012

Genre: Rock

Bewertung: Wertung: 5 von 10 Sternen

(5/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Wrecking Ball ist das 17. Studioalbum von Bruce Springsteen, das Album wurde Anfang März 2012 veröffentlicht. Springsteen legt mit Wrecking Ball, nach eigenen Aussagen, sein bisher direktestes Album vor (neben Nebraska). Tatsächlich geht er hart ins Gericht mit den nimmersatten Finanzhaien der Wallstreet. Aber er greift grundsätzlich auch die Habgier der Menschen auf. Bezüglich der textlichen Aussagen kann man das Album durchaus als Volltreffer bezeichnen. Musikalisch hält sich der Boss an bewährte Konzepte, experimentiert dazu in etwas glückloser Weise mit modernen Grooves.

Die Songs:

  • "We Take Care Of Our Own" eröffnet das Album in typischer Springsteen Stimmung. Es ist ein angenehmer Rocksong mit einem druckvollen Drumgroove, allerdings auch mit wenigen echten Überraschungen.
  • Wie eng der Grat zwischen Gut und Böse sein kann, wird auf "Easy Money" angezeigt. Ein Normalo will sich den Fat Cats annähern und so das Easy Money im Sinn der Wall Street machen. Inhaltlich schwergewichtig, wird der Song Anspielungen an den Folk und Westernmusik eher leichtgewichtig unterlegt.
  • "Shackled And Drawn" versprüht viel typisches Springsteen Flair. Hier kann man vor allem eine gewisse Nähe zum seligen Woody Guthrie vernehmen, textlich wie musikalisch. Die Mixtur von klassischem Protestsong und modernen Grooves funktioniert aber nach meiner Ansicht nicht gut.
  • "Jack Of All Trades" ist eine etwas langatmige Ballade, die zu keiner Zeit an die großen Springsteenballaden heranreicht. Da helfen weder Bläser noch die klare textliche Aussage.
  • "Death To My Hometown" schöpft stark im keltischen Folk, vor allem durch die Pipes wird ein irisch-schottisches Flair verströmt. Mit seinem gallebitteren, armymäßigen Gesang wirkt der Song in den Strophen aber nicht ganz so gelungen.
  • "This Depression" ist eine melancholische Nummer, die erneut an alte Qualitäten erinnert, aber nur daran kratzt. Auch hier wirkt Springsteen zweifellos besser als viele andere, aber er erreicht seine guten Phasen kaum.
  • "Wrecking Ball" tendiert Richtung Country, Springsteen erinnert hier immer wieder an Bob Dylan. Das klingt jederzeit nett, aber wiederum selten zwingend.
  • "You've Got It" weist einen starken Bezug an die 60er Jahre auf. Im Prinzip präsentiert Springsteen einen langsamen Rockabilly, der in Songs wie Bird Dog von den Everly Brothers wildert.
  • "Rocky Ground" nähert sich, aus meiner Sicht, dem Tiefpunkt. Die synthetischen Drums nerven, kaum weniger die bedeutungsschwangere Stimme vom Boss und wenig aussagekräftigen Frauenbackgrounds.
  • "Land Of Hope And Dreams" ist der erste Song, der Erwartungen alter Boss-Fans erfüllen dürfte. Der Grund ist natürlich klar - es ist ein alter E-Street Band Song. Der wurde neu aufgelegt und kann, trotz wiederum unangenehmer synthetischer Drums, durchaus überzeugen. Vor allem dürfen wir uns hier noch einmal an Clarence Clemons erfreuen - R.I.P.
  • Auch das abschließende "We Are Alive" hält das Niveau. Mit einer guten Prise Country überzeugt der Meister in klassischer Manier.

Fazit Wie eingangs erwähnt, legt uns der Boss mit Wrecking Ball ein sehr direktes Album vor. Es geht hart mit allen ins Gericht, die ihren Hals nicht voll genug bekommen können. Ob man den erhobenen Zeigefinger braucht oder nicht, darüber kann man trefflich streiten. Immerhin greift Springsteen ein aktuelles heißes Eisen in guter Manier auf. Musikalisch hält das Album allerdings nicht das, was viele Kritiker versprechen. Der Boss plante ein Folk Album und wurde dann auf die Möglichkeiten moderner Grooves hingewiesen. Aus meiner Sicht stellt der Mix nur einen lauen Aufguss klassischer Springsteensounds dar.

 

Trackliste

  1. We Take Care of Our Own 3:54
  2. Easy Money 3:37
  3. Shackled and Drawn 3:46
  4. Jack of All Trades 6:00
  5. Death to My Hometown 3:29
  6. This Depression 4:08
  7. Wrecking Ball 5:49
  8. You've Got It 3:03
  9. Rocky Ground 4:41
  10. Land of Hope and Dreams 6:58
  11. We Are Alive 5:36

Bonus tracks

  • Swallowed Up (In the Belly of the Whale) 5:28
  • American Land 4:25

Rezensent: MP.