Amazon-Anzeige

Albumbesprechung Stevie Ray Vaughan - Soul To Soul

Interpret: Stevie Ray Vaughan & Double Trouble

Titel: Soul To Soul

Erscheinungsjahr: 1985

Genre: Blues Rock, Texas Blues

Bewertung: Wertung: 6 von 10 Sternen

(6/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Soul to Soul ist das dritte Album von Stevie Ray Vaughan and Double Trouble. Das Album erschien im Herbst 1985. Auch mit dem dritten Album konnte Vaughan (annähernd) an die Erfolge der Vorgängeralben anknüpfen, das Album erreichte Rang 34 der Billboard 200 Charts.

Allerdings fielen die Kritiken erneut verhalten aus. Die Kritiker wollte von Vaughan Veränderung, welche er eigentlich auch anvisierte. Er erweiterte seine Band Double Trouble vom Trio mit Keyboarder Reese Wynans zum Quartett. Dazu spielte Joe Sublett Saxophon auf Lookin' Out The Window und Look At Little Sister. Bemerkenswert außerdem: Vaughan spielte die Drums auf Empty Arms selbst ein.

Aber die Sounddrift gelang ihm nicht durchgängig. Außerdem war spürbar, dass auf diesem Album der Wurm drin ist. Möglicherweise hing es mit seiner angespannten persönlichen Situation zusammen. Gerade in der Phase stand es gesundheitlich nicht gut um Vaughan.

Die Songs

  • "Say What" bildet den instrumentalen Auftakt. Es handelt sich nicht um eine seiner typischen Showcasenummern, dazu ist das Tempo nicht hoch genug. Dennoch packt Vaughan die Trickkiste aus, dazu wird das Wah Wah gut strapaziert. Die Hammondbegleitung verleiht dem Song eine jazzige Note, ganz witzig ist außerdem die kurze Gesangeinlage in bester Bill Haley Manier.
  • "Lookin' Out the Window" ist ein gefällig shuffelnder Boogie, der mit der Bläsersektion eine gewisse Nähe zum klassischen Rock'n'Roll hat.
  • "Look At Little Sister" ist Vaughans Version des Hank Ballard Songs. Wieder ein Shuffle im Medium Groove, wieder nett gemacht, aber nicht ganz an alte Qualitäten heranreichend.
  • "Ain't Gone 'n' Give Up on Love" ist ein gut gemachter Slow Blues. Aber es ist eben auch einer der Art, wie man ihn schon zu oft von Vaughan hörte.
  • "Gone Home" stammt im Original von Eddie Harris. Vaughan bearbeitet den kurzen jazzigen Song angenehm retro.
  • "Change It" ist die erste Nummer, die etwas aus der Masse heraussticht. Der soulige Blues von Doyle Bramhall klingt gut und Vaughan bringt ihn mit Double Trouble einigermaßen kraftvoll. Vor allem seine Soli wirken hier zum ersten Mal ansatzweise leidenschaftlich.
  • "You'll Be Mine" von Willie Dixon spielt Vaughan in Dr. Feelgood Manier nach, was kein schlechtes Zeichen ist.
  • "Empty Arms" ist ein weiterer shuffliger Blues von Vaughan. Das hat man schon so oft gehört, und vor allem besser. Ich würde sagen, dass Vaughan hier ungemein gelangweilt wirkt.
  • "Come On" ist ein Earl King Song, den die meisten Rockhörer in der Version von Jimi Hendrix kennen. Vaughan hält sich an die Hendrix-Version bzw. extrem eng ans Original. Das ist natürlich nur bedingt originell.
  • "Life Without You" bildet abschließend eines der Highlights des Albums. Es ist einer der Momente, wo man Hingabe und Soul zumindest erahnen kann. Vaughan bringt den Song in bester Mayfield Tradition und gibt zum Schluss ein Versöhnungsangebot ab.

Fazit Soul To Soul ist ein spezieller Fall. In Vaughans Diskographie handelt es sich um eines der schwächsten Alben. Irgendwie wirkte Vaughan zu dem Zeitpunkt brutal ausgebrannt, was sich auf die Musik auswirkte. So richtig aus den Puschen kommt Vaughan eigentlich nur auf Life Without You und Change It. Ansonsten käut er bekanntes Material in kraftloser Art und Weise wieder. Schlecht ist das alles nicht, aber besonders gut ist es auch nicht.

 

Trackliste

  1. Say What! 5:23
  2. Lookin' Out the Window (Doyle Bramhall) 2:48
  3. Look at Little Sister (Hank Ballard) 3:08
  4. Ain't Gone 'n' Give Up on Love 6:07
  5. Gone Home (Eddie Harris) 3:07
  6. Change It (Bramhall) 3:57
  7. You'll Be Mine (Willie Dixon) 3:46
  8. Empty Arms 3:03
  9. Come On (Part III) (Earl King) 4:31
  10. Life Without You 4:18

1999 Reissue

  1. Say What! 5:23
  2. Lookin' Out the Window (Bramhall) 2:48
  3. Look at Little Sister (Ballard) 3:08
  4. Ain't Gone 'n' Give Up on Love 6:07
  5. Gone Home (Harris) 3:07
  6. Change It (Bramhall) 3:57
  7. You'll Be Mine (Dixon) 3:46
  8. Empty Arms 3:03
  9. Come On (Part III) (King) 4:31
  10. Life Without You 4:18
  11. SRV Speaks 1:42
  12. Little Wing/Third Stone from the Sun (Jimi Hendrix) 13:32
  13. Slip Slidin' Slim 1:42

Alle Songs S. R. Vaughan, sofern nicht anders vermerkt.

Rezensent: MP