Anzeige

Albumbesprechung Supertramp - Crime of the Century

Interpret: Supertramp

Titel: Crime of the Century

Erscheinungsjahr: 1974

Genre: Prog-Rock, Art-Pop

Bewertung: Wertung: 9 von 10 Sternen

(9/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Crime of the Century ist das dritte Studioalbum der Band Supertramp. Es erschien im Jahr 1974 und kennzeichnet sozusagen den ersten kleinen Durchbruch der Band, zumindest in den USA. Das Album wurde allgemein recht gut bewertet. Von vielen Fans wird es als das beste aller Supertramp Alben bezeichnet. Mit School, Dreamer, Bloody Well Right und Rudy sind vier Klassiker von Supertramp auf diesem Album enthalten.

Die Band trat hier auch zum ersten Mal im als klassisch bezeichneten Line-Up an: Bob C. Benberg (drums, Percussion), Roger Hodgson (vocals, Guitar, pianos), John Anthony Helliwell (saxophones, clarinets, vocals), Dougie Thomson (Bass) und Richard Rick Davies (Vocals, Keyboards, Harmonica).

Supertramp eröffnet das Album mit dem Bandklassiker School. Nach einem bedrückenden Mundharmonikaintro, das auch von Sergio Leone hätte stammen können, wirkt der Song mit der Pickinggitarre und dem Hodgson-Gesang zerbrechlich. In der Folge legt die Band permanent zu, das Pianooutro ist Weltklasse. Bloody Well Right ist ein weiterer Klassiker der Band. Das E-Piano Intro klingt gut, die Gitarrenriffs klingen hart und etwas bluesig.

Hide In Your Shell gehört zu den Songs der Marke poppig bis Mainstream. Bei Supertramp besteht immer die Gefahr, dass es etwas in seichte Gefilde abdriftet. Das kann hier gerade noch verhindert werden, wobei der Song anfangs auch als schönes Kinderlied durchgehen könnte. Asylum beginnt balladesk mit einem leicht verdaulichen Pianointro. Der Song wird danach praktisch permanent gesteigert, um gegen Ende relativ abrupt Tempo herauszunehmen. Dreamer ist ein weiterer Klassiker der Band. Der Song ist einfach schön gemacht. Wenn schon Supertramp Pop, dann so etwas.

Auch Rudy gehört zu den Bandklassikern, wobei hier weniger der Mainstream bedient wird. Die instrumentalen Dialoge des Songs sind bemerkenswert, erstaunlich sind die musikalischen Bezüge zu Billy Joel. If everyone was listening plätschert leider etwas vor sich hin und kann nicht ganz überzeugen. Zum Abschluss setzt die Band mit dem Titelsong Crime Of The Century noch einmal einen kleinen Höhepunkt. Die zweite Hälfte des Songs ist instrumental gehalten, mit der Orchestrierung klingt das üppig aber nie überarrangiert.

Fazit Crime Of The Century wird von vielen Supertrampfans als das beste aller Supertrampalben bezeichnet. Ich würde mich diesem Urteil anschließen. Es gibt praktisch keinen Ausfall, instrumental passt alles wunderbar. Davies und Hodgson wechseln sich gesanglich kongenial ab. Mit School und Dreamer sind zwei der größten Supertrampsongs mit auf dem Album. Wer sich für Supertramp interessiert, der kommt aus meiner Sicht um dieses Album nicht herum.

Trackliste

  1. School 5:34
  2. Bloody Well Right 4:31
  3. Hide In Your Shell 6:48
  4. Asylum 6:43
  5. Dreamer 3:31
  6. Rudy 7:19
  7. If Everyone Was Listening 4:04
  8. Crime of the Century 5:36

Rezensent: MP