Anzeige

Albumbesprechung Supertramp - Crisis? What Crisis?

Interpret: Supertramp

Titel: Crisis? What Crisis?

Erscheinungsjahr: 1975

Genre: Prog-Rock, Art-Pop

Bewertung: Wertung: 6 von 10 Sternen

(6/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Crisis? What Crisis? ist das vierte Studioalbum der Band Supertramp. Es erschien im Jahr 1975. Supertramp konnte mit dem Vorgängeralbum Crime Of The Century 1974 einen ersten kleinen Durchbruch schaffen. Während man in der Heimat weniger von der Band wissen wollte, war Supertramp in den USA einigermaßen erfolgreich. Wahrscheinlich nahm die Band dieses Album aus dem Grund in Los Angeles auf.

Supertramp schien sich gefestigt zu haben, denn erstmals gab es keine Umbesetzungen innerhalb der Band. Musikalisch konnte man ebenfalls eine gewisse Konstanz feststellen, wobei sich hier aber schon ein Trend weg vom kunstvollen Rock hin zum Mainstream abzeichnete. Was fehlt, sind die ganz großen Klassiker a la School oder Dreamer und die großen progorientierten Parts.

Die Songs

Easy Does It beginnt easy mit einem pfeifenden Spaziergänger. Der Popsong hält an der leicht beschwingten Stimmung fest. Sister Moonshine knüpft an Easy Does It an. Wieder präsentiert die Band einen sehr leicht verdaulichen Popsong. Ain't Nobody But Me beginnt etwas komplexer und behält auch mehr Abwechslung bei. Dennoch gehört der Song sicherlich nicht zu den stärksten Supertrampnummern.

A Soapbox Opera beginnt verspielter und wirkt anspruchsvoller, dennoch überwiegt auch hier der Popfaktor. Another Man's Woman wirkt wieder mainstreammäßig und etwas vorhersehbar. Mit Lady geht es ähnlich weiter. Mit dem hohen E-Piano Anteil wird man aber stärker an frühere Alben erinnert. Poor Boy beginnt mit E-Pianoparts, interessant ist hier die Steigerung in Steely Dan-ähnliche Parts. Just a Normal Day fällt als seichter Singer Songwriter Beitrag wiederum etwas ab. The Meaning ist dagegen der erste Song, der komplexer aufgebaut ist und sich somit vom Easy Listening abheben kann. Two of Us beendet das Album als nette und durchaus gelungene Ballade.

Fazit Crisis? What Crisis? hinterlässt auf mich einen zwiespältigen Eindruck. Das erste Album war interessant und kunstvoll gestaltet, das zweite Album war etwas flach. Das dritte Album klang dann wieder sehr interessant und dieses vierte Album hat erneut eher die Tendenz zu unverbindlichem poporientierten Material. Es scheint fast so, als ob die Band da eine feste Reihenfolge hat.

Trackliste

  1. Easy Does It 2:18
  2. Sister Moonshine 5:15
  3. Ain't Nobody But Me 5:14
  4. A Soapbox Opera 4:54
  5. Another Man's Woman 6:16
  6. Lady 5:24
  7. Poor Boy 5:07
  8. Just a Normal Day' 4:02
  9. The Meaning 5:23
  10. Two of Us 3:27

Rezensent: MP